Credit: Joey Martinez

Neil Young und Crazy Horse haben ein Album für und über die Welt gemacht: World Record lautet der Titel des neuen Werkes, das in Zusammenarbeit mit einer weiteren Ikone entstand, Rick Rubin, der zusammen mit Young produzierte. Die Aufnahmen fanden in Rubins Shangri-La-Studio in Malibu statt. Mit „Love Earth“  und “Break The Chain” können die ersten beiden Tracks des Albums HIER bereits gestreamt werden.
Die 10 lebhaften Songs des Albums befassen sich mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unseres Planeten und was es heißt, darauf zu leben. Der Ton ist dabei vorsichtig optimistisch. Es besteht noch Hoffnung, vermittelt uns Neil Young – und wenn er es sagt, muss es stimmen! World Record kann bereits vorbestellt werden und ist ab dem 18. November über Reprise Records als Vinyl, CD und Kassette im The Greedy Hand Store der Neil Young Archives (NYA) und im übrigen Musikhandel erhältlich. MIT DEN SINGLLES  „LOVE EARTH” UND “BREAK THE CHAIN”
UND DEM ALBUM-HIGHLIGHT “CHEVROLET”.
World Record ist ein Quell der Weisheit und beruht auf Beobachtungen, wie sie nur in einem langen und ereignisreichen Leben gesammelt werden können. Young, einer der kritischsten Geister unserer Zeit, erinnert sich hier voller Dankbarkeit an die reichhaltigen Erfahrungen, die er im Laufe seines Lebens an so zahlreichen Orten dieser Welt machen durfte. Er richtet seinen Blick hoffnungsvoll auf eine ungewisse Zukunft, ob wir diesen wunderbaren Planeten, als Grundlage allen Lebens, doch noch erhalten können – herausgekommen dabei ist ein Album voller unbeugsamer Kraft.
Musikalisch bewegen sich die Songs zwischen ergreifendem Folk („This Old Planet (Changing Days)“ und „Love Earth“) und kernigem Rock („Break The Chain“ und „The World (Is In Trouble Now)“). Mit „Chevrolet“ liefern Crazy Horse einen für sie typischen, monumentalen Roadtrip durch die Gitarren-Universen und gleichzeitig reflektiert Neil Young in dem Track seine Liebe zu Autos angesichts der Notwendigkeit einer Zukunft ohne fossile Brennstoffe. World Record steht für eine konsequent zukunftsweisende Vision voller positiver Energie, ohne dabei die aktuelle Umweltsituation schönfärben zu wollen. Neil Young sagt in seinen eigenen Worten in einer Nachricht im Times-Contrarian über die Arbeit an World Record: „Wahre Wunder sind für die Ewigkeit geschaffen und ich glaube, wir kommen dem Ziel der Nachhaltigkeit näher“.
Das Album wurde im Shangri-La-Studio von Produzentenikone Rick Rubin ganz in der Tradition der spontan-elektrisierenden Performances von Crazy Horse live aufgenommen und auf Analogband gemischt. Die resultierende Hörerfahrung versetzt die Fans klanglich direkt ins Studio, während Young und seine legendären Mitmusiker einfach das tun, was sie schon immer am besten konnten.
Zur Optimierung der Audioqualität wird „World Record” im Vinyl-Format als dreiseitiges Doppelalbum mit einer Radierung auf der vierten Seite veröffentlicht. Außerdem wird es über Youngs Webshop The Greedy Hand Store und Indie-Händler eine Limited-Edition-Version des Albums geben, die – erstmals überhaupt in Youngs Oeuvre – auf durchsichtigem Vinyl gepresst ist. Des Weiteren wird „World Record” als Kassette und Doppel-CD-Set erscheinen (mit einer Track-Abfolge analog zur Doppel-LP). Wer „World Record“ als LP, CD oder Kassette im Greedy Hand Store kauft, erhält dazu automatisch einen kostenlosen digitalen Hi-res Audio-Download der Musik im Xstream Store © des NYA. Darüber hinaus erscheint „World Record“ in mehreren digitalen Formaten, darunter XStream Hi-ResAudio und Atmos/Spatial. Das Hi-res-Streamingformat des Albums wird unter anderem von Amazon, Apple und Qobuz angeboten und ist zudem digital bei Neil Young Archives und allen großen Plattformen verfügbar. Nur bei NYA ist Youngs Musik in der höchstmöglichen digitalen Audioauflösung erhältlich, neben einem schier unerschöpflichen Fundus an archivierten Dateien. Daneben bieten Youngs virtuelle Tageszeitung The Times Contrarian Lesestoff und das Hearse Theater lädt zum Ansehen von seltenem Filmmaterial und dem Streamen von Live-Shows ein.
https://neilyoungarchives.com/