Brian Ferry, der 1971 mit Brian Eno die Band Roxy Music gründete gehört auf jeden Fall zu den stilbildenden Künstlern der modernen Musik, nicht ganz zu Unrecht wird er auch als Initiator des New Wave bezeichnet. Dabei waren es nicht nur seine außergewöhnliche Art des lasziven und gleichzeitig prägnanten Gesangs, die begeisterten, sondern auch sein gezielt eingesetztes Keyboard und Mundharmonika Spiel. Nun hat er eine Neuauflage seiner für mich, neben ‚Bete Noire‘ besten Solo-LP Taxi in limitierter Auflage veröffentlicht. Diese Veröffentlichung folgt genau auf den 50. Geburtstag von Roxy Music, den die Band mit einer Tournee durch Nordamerika und Großbritannien feierte, die von Kritikern und Fans weithin als triumphaler Karrierehöhepunkt mit atemberaubenden Live-Auftritten einiger der beliebtesten und erfolgreichsten Songs. Neben seinem unvergleichlichen Songwriting als Frontmann und Bandleader von Roxy Music und als produktiver Solokünstler bleibt Bryan Ferry ein Meister der Cover-Versionen. Von der Veröffentlichung seiner ersten Solo-LP „These Foolish Things“ im Jahr 1973 – eine Sammlung von Doo-Wop-, Rock’n’Roll- und R&B-Songs, die für seine musikalische Entwicklung so wichtig waren – bis hin zur „Love Letters“ EP von 2022, auf der vier klassische Liebeslieder neu interpretiert wurden. Das ist ein Stephen Sondheim bis Noel Coward, Holland, Dozier & Holland, Lennon und McCartney bis Al Green, Bryans Cover von Klassikern wie „Jealous Guy“ (eine britische Nummer 1 Single), „Let’s Stick Together“ und „A Hard Rain’s A-Gonna Fall“ gelten als die definierenden Versionen, die maßgeblich waren. Während sich „Taxi“ seinem 30. Jubiläum im März 2023 nähert, werden wir erneut an Bryan Ferrys lange Tradition erinnert, Songs aus der gesamten Musikgeschichte frei von Genre- und Zeitgrenzen neu zu erfinden. Das “Taxi”-Album enthält seine raffinierten, inspirierten Interpretationen von Jay Hawkins’ (Screamin) “I Put A Spell On You”, Carole King und Gerald Coffins “Will You Love Me Tomorrow” und Lou Reeds “All Tomorrow’s Parties”. „Taxi“ schoss bei seiner Veröffentlichung auf Platz 2 der britischen Album-Charts, fünf Jahre nach dem von der Kritik gefeierten Album „Bête Noire“ von 1997. Ein Anspieltipp ist auf jeden Fall das vielfach gecoverte ‚I put a spell on you, wo er eindringlich beweist, om wieviel besser und eindringlicher eine Coverversion klingen kann. Produziert wurde „Taxi“ von Bryan Ferry und dem britischen Gitarristen Robin Trower.

I Put A Spell On You [Official]: https://www.youtube.com/watch?v=ESJxRt9I-Ag

https://www.youtube.com/watch?v=tu9n8AQ6R0M

https://www.facebook.com/bryanferry/?fref=nf

https://bryanferry.com/