Nach dem Erfolg seines 20. Studioalbums „Driven“ wird BMG am 18. November die bisher umfangreichste Gilbert O’Sullivan-Sammlung über seine gesamte Karriere veröffentlichen Es ist die erste seit 10 Jahren. The Best Of ist die ultimative Hommage an Gilbert O’Sullivan. Die von Gilbert kuratierte Sammlung deckt die illustre Karriere des Stars ab und umfasst die monumentalen Hits wie„Alone Again (Naturally), „Get Down“, „Matrimony“ und viele mehr. Es wird auf Digi-sleeve Triple CD und in digitalen Formaten erhältlich sein. Gilbert O’Sullivans einzigartige Mischung aus melodischer Handwerkskunst, witzigem Wortspiel, Scharfsinn und surrealistischem Humor hat ihm eine lange Karriere beschert. Sein Songwriting-Talent hat vieles überdauert und geht weit hinaus über Trends, globale Millionenseller oder Kritikerlob. Heute gilt er als einer unserer großartigsten Singer-Songwriter und wurde in den letzten Jahren von vielen Kollegen und Künstler:innen gefeiert: von Paul Weller, Nina Simone, Mick Hucknall, Squeeze’s Difford & Tilbrook, Neil Diamond bis hin zu Gary Barlow (dessen Crooner Sessions Gilbert Anfang dieses Jahres im Duett spielte) , Empire Of The Sun, Boy George sowie Tim Burgess von The Charlatans, dessen gefeierte „The Listening Party“ kürzlich Gilberts Alben „Hiself“, „Back To Front“ und „Driven“ von 2022 enthielt. Die Karriere von Gilbert O’Sullivan erstreckt sich über 50 Jahre. Sein erster Single-Erfolg „Nothing Rhymed“ wurde 1970 veröffentlicht und erreichte fast über Nacht Top-10-Status in den britischen und europäischen Charts. Sein Debütalbum „Himself von 1971 war voller perfekter Beispiele seiner Kunst und Handwerkskunst. Sein zweites Werk „Back To Front“ von 1972 zementierte Gilberts Status als einer den Besten der Welt, mit Top-10-Singles und Nr. 1-Positionen weltweit, einschließlich des Klassikers Alone Again (Naturally)“, der sechs Wochen lang die US-Charts anführte und ihm drei Grammy-Nominierungen einbrachte. Die britische Anerkennung folgte bald, als die Songs Clair“ und „Get Down“ die Spitze der britischen Single-Charts erreichten und seine LP „Back To Front die Album-Charts anführte. Im selben Jahr wurde Gilbert bei den 18. Ivor Novello Awards zum „Songwriter des Jahres“ gekürt. Bis heute hat er drei Ivors gewonnen und trat in letzter Zeit zusammen mit anderen Künstlern bei BBC Proms in the Park auf. Er trat auch dreimal in Glastonbury auf, u.a. auf der Hauptbühne, und tourte ausgiebig durch Großbritannien, Irland, Europa, Japan und Australien. Seine jüngsten Alben, das 2018 von Ethan Johns produzierte Gilbert O’Sullivan und das 2022 von Andy Wright produzierte Driven“ (beide mit 4 Sternen im MOJO-Magazin ausgezeichnet), haben eine rechtmäßige Renaissance und Neubewertung dieses in Irland geborenen, herausragenden britischen Talents bewirkt.

Im Vorfeld wurde im April die erste Single/ Video zu „Take Love” veröffentlicht – ein Duett mit KT Tunstall! “Can’t Say I Didn’t Try” ist die zweite Single und das entsprechende Lyric Video dazu aus dem neuen Album vorab, hier zu sehen und auch erhältlich: https://gilbertosullivan.lnk.to/YCSIDTPR
Lyric Video “Can’t Say I Didn’t Try”: https://youtu.be/0kFde-Ld9Es
Album Pre-Order: https://gilbertosullivan.lnk.to/drivenPR

Weitere Infos unter: http://www.gilbertosullivan.co.uk