Das von Industrial und True Crime inspirierte Elektronik-Duo SKYND, das diesen Sommer auf dem Download Festival, sowie bei Rock am Ring und Rock im Park vor einem riesigen Publikum aufgetreten ist und sich derzeit auf seiner ersten Headliner-Tour durch Europa befindet, mit ausverkauften Terminen in Paris, München, Prag, Hamburg, Köln und Berlin, hat das Video zur neuen Single „John Wayne Gacy“ veröffentlicht. „Der Fall John Wayne Gacy hat mich mein ganzes Leben lang verfolgt“, sagt SKYND. „Das Maß an Arroganz, das er an den Tag legte, und die Art, wie er über seine Opfer sprach – ‚Ich habe 33 getötet, ihr werdet mich nur einmal töten‘. Diese Arroganz ist etwas, das mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Er hatte auch diese verdrehte Begründung für seine Morde, bei der er seine Abscheu auf seine Vergewaltigungsopfer projizierte und darauf, ‚was SIE ihn tun ließen‘, und dass sie den Tod verdienten.“ Sie fährt fort: „Es ist ja nicht so, dass Gacy nie die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich gezogen hätte. Ein Jugendlicher erzählte der Polizei von Chicago, dass Gacy ihn an einer Bushaltestelle aufgelesen und versucht habe, ihn zu vergewaltigen. Die Anklage wurde fallen gelassen, als der Junge nicht vor Gericht aussagte – was für mich logisch ist, da er Angst hatte – und der Vorfall dem Bewährungsausschuss von Iowa anscheinend entging. Wenn jemand genau hingesehen hätte, hätten all die Morde verhindert werden können.“ In diesem Jahr erschienen bereits die Videos zu „Armin Meiwes“ und „Chris Watts“.

SKYND ist das dunkle kreative Ventil und das Alter Ego der Leadsängerin Skynd und des Produzenten und Multiinstrumentalisten Father. Sie sind dafür bekannt, dass sie sich von unerklärlichen und brutalen Kriminalfällen und den Geheimnissen, die ungelöste Todesfälle umgeben, inspirieren lassen und sie in Songs verwandeln, die uns an die Dunkelheit in der menschlichen Psyche erinnern. SKYND veröffentlichten Chapter I im Jahr 2018, gefolgt von Chapter II im Jahr 2019 und schlossen Chapter III mit dem bereits erwähnten „Chris Watts“ ab, das auf die Veröffentlichungen von „Michelle Carter“ und „Columbine“ folgte. Chapter III verzeichnete bereits 31 Millionen Aufrufe auf YouTube und setzte die Erforschung der dunkelsten und verstörendsten Teile der menschlichen Psyche fort, gemäß der Überzeugung des Duos, dass „diejenigen, die sich nicht an die Vergangenheit erinnern können, dazu verdammt sind, sie zu wiederholen.“

SKYND Socials:

https://twitter.com/itsSKYND

https://www.facebook.com/skynd.music/

https://skynd-music.com/