Credit: Riku Jokinen

Her Shadow bietet verträumte Popmusik mit Mondscheinmelodien, himmlischen Hooks und Lynch’schen Wendungen. Die ätherischen Klanglandschaften erwachen in einem Dream-Noir-Universum voller eingängiger Refrains zum Leben, Morricone-Motive und Vintage-Sounds verweben sich mit modernster Produktion. Die Geburt von Her Shadow war unausweichlich. Die alten Freunde, der Gitarrist und Songwriter Tomi Henttunen (Royal Lips) und der Keyboarder und Texter Markus Laakso (Kuolemanlaakso), hatten einen vielseitigen, aber sehr unterschiedlichen Hintergrund im Musikmachen, aber eine gemeinsame Obsession für Twin Peaks und Lana Del Rey. Die ursprüngliche Idee im Jahr 2016 war, das Beste aus beiden Welten zu kombinieren und die Mischung mit Film Noir und traumähnlichen Elementen aufzupeppen – um Musik zu machen, die sie lieben, aber noch nie zuvor gemacht hatten. Sie rekrutierten die rätselhafte Sängerin Anna Carolina (Royal Lips), den außergewöhnlichen Schlagzeuger Toni Ronkainen (Kuolemanlaakso) und den Produzenten und Tontechniker Jaani Peuhu (Swallow the Sun, Lord of the Lost etc.) und nahmen ein Demo mit vier Songs auf. Sofort wurden sie bei Svart Records unter Vertrag genommen und begannen mit der Arbeit an ihrem Debütalbum. Nach fünf langen Jahren harter Arbeit ist es nun endlich bereit, auf die Welt losgelassen zu werden. Nun ist die Single, ‚Fifth Season‘ veröffentlicht, hier das Video: https://www.youtube.com/watch?v=l6rwbKOwFPg

Und wie Mensch so schön sagt: Was lange währt, wird endlich gut: The Ghost Love Chronicles wird am 11. November 2022 veröffentlicht. Das Album wurde vom musikalischen und visuellen Mastermind Henttunen produziert, von Sampsa Väätäinen (Ismo Alanko, Neøv etc.) gemischt und von Jaime Gomez Arellano (Ghost, Paradise Lost, Opeth etc.) in den weltbekannten Orgone Studios gemastert. Die Songs reichen von der sanften Motown-Stimmung von Fifth Season bis zum modernen Pop-Banger Kinda Love You, vom Morricone-inspirierten Vigilante bis zum albtraumhaften Spukhaus-Thriller What Hides in the Dark und von der schaurigen Verspieltheit von White Lane bis zum schaurig-schönen Devil Inside. Es bleibt abzuwarten, ob sich The Ghost Love Chronicles zu einem Hit-Album oder einem Kult-Klassiker entwickeln wird, aber es hat auf jeden Fall das Potenzial für beides. Schlüpft in etwas Bequemes, öffnet die Türen eurer Wahrnehmung und betretet das Reich von Her Shadow.

HER SHADOW sind:
Anna Carolina – lead vocals
Tomi Henttunen – guitar, bass, keyboards
Markus Laakso – keyboards, backing vocals
Toni Ronkainen – drums and percussion
Harri Hyvönen – live bass
Otto Daavitsainen – live guitar

Socials:

https://www.facebook.com/HerShadowOfficial