Die Singer-Songwriterin Gabrielle Aplin meldet sich mit der Video Premiere zu ihrer neuen Single “Call Me” zurück. Sie bietet nicht nur einen spannenden Vorgeschmack auf weitere neue Musik, die wir in diesem Jahr noch erwarten können, sondern markiert auch eine neue Ära in Gabrielles Karriere, in der die Künstlerin mit einer Milliarde Streams bereits einen beachtlichen Meilenstein erreicht hat. Auf “Call Me” strahlt Gabrielle Aplin mit einem Selbstbewusstsein, das zu neuem Leben erwacht zu sein scheint und sich jetzt voll entfalten kann. Der Song verbindet kunstvoll artikulierte, nachdenkliche Emotionen mit einer satten, hell leuchtenden Melodie, und einen mitreißenden Synthie-Hook mit Gabrielles charakteristischem, gefühlvollem Klavierspiel. Getragen von ihrem kraftvollen Gesang steigert sich der Track von den ruhigen Strophen zu einem dramatischen und euphorischen Refrain. Offizielle Video Premiere “Call Me”: https://youtu.be/eyJqfI5OB_0
Die neue Single “Call Me” ist hier zu hören und erhältlich: https://gabrielleaplin.ffm.to/callme

Gabrielle sagt zum Video: “For this video I wanted to create something a little odd and gritty, and most importantly something that was fun to shoot. I’ve been lucky to make music videos in some incredible locations but I really wanted this one to feel closer to home. We shot locally in Bristol across two nights. I worked with the amazing Jamie Thraves who has made some of my favourite videos. We initially wanted to make a horror movie, but Call Me needed something cinematic and musical, but it was important to me that it still had grit. So we decided to treat it as a weird little night time musical. As if it was a section of a big film, more than a pop video. It was such a wonderful experience running through the streets of Bristol singing my song to a city that I love! It was such a joy to make this video and I really hope you love it”  “Call Me” ist das erste Ergebnis von Gabrielles neuem, natürlichen Schreibstil, der sich auch auf die Art, wie sie neues Material aufnahm, erstrecken sollte. Nachdem sie Ende 2020 zurück in die grüne Grafschaft Somerset gezogen war, begann sie, allein zu Hause zu schreiben. Befreit von äußeren Faktoren, die ihr Songwriting unterschwellig beeinflussen würden, nahm sie stattdessen die Isolation und die Einsamkeit an und schrieb dadurch Songs, die sie als die Person und die Künstlerin widerspiegeln, die sie ist. Diese organische Herangehensweise behielt sie auch bei, als sie sich in das Studio The Larks Tongue in Buckinghamshire begab, einem Ort, der von der friedlichen Ruhe der Landschaft und ihrer Tierwelt umgeben ist. Dort erwartete sie der mit einem BRIT Award ausgezeichnete Produzent Mike Spencer (Years & Years, Cat Burns, Rudimental, Ellie Goulding) und zusammen taten die beiden ihr Bestes, um das Umfeld nachzuempfinden, in dem der Song entstanden war. So konnte die Musikerin sich wieder in diese Situation hineinfühlen und einige ihrer bisher selbstbewusstesten Songs schreiben. Zu den größten bisherigen Erfolgen ihrer eindrucksvollen Karriere, in der sie sich eine riesige weltweite Fangemeinde aufgebaut hat, gehören der britische #1-Hit “The Power of Love”, der ihre Karriere begründete, sowie vier weitere internationale #1-Singles, das mit Gold ausgezeichnete Debütalbum “English Rain” und ihr jüngstes Album “Dear Happy” aus dem Jahr 2020, das allein auf Spotify mehr als 200 Millionen Streams verzeichnet. Gerüchte über ein neues Album halten sich hartnäckig und so wird es bald weitere aufregende News von Gabrielle Aplin geben…
Mehr Infos und Socials unter:
https://www.gabrielleaplin.com/