RUN
Am Releasetag ihres zweiten Albums »Run« veröffentlicht das Berliner Post-Hardcore-Trio Future Palace zeitgleich noch das Musikvideo zur Single ‘Dead Inside‘ und bekräftigt damit einmal mehr, warum sie zu den spannendsten und hoffnungsvollsten Acts der gegenwärtigen alternativen Szene gehören. Einmal mehr unterstreicht die Band auf dem neuen Album »Run«, welche Gefühlsgewalt in ihrer Musik steckt. Schaut euch ‘Dead Inside‘ jetzt an: https://youtu.be/q8Kt-n91QDI

Holt euch »Run« als CD, limitierte farbige Vinyl und Bundle im Arising Empire Shop & Impericon https://futurepalace.lnk.to/run
Der Song handelt vom Nachbeben einer toxischen Beziehung, die nicht nur in der Vergangenheit ihre Spuren hinterlassen hat, sondern auch lange danach noch die Frage stellt, wie man eigentlich damit umgehen soll. “Am Anfang von Dead Inside stand die persönliche Erfahrung, dass es Menschen gibt, die ihr Verhalten damit rechtfertigen, dass sie unwiderruflich emotional kalt seien”, sagt Gitarrist Manuel über den Song. “Mit solch einer zuweilen tragischen Situation setzt sich der Song sowohl textlich als auch instrumental auseinander – er spiegelt Zerrissenheit, Hilflosigkeit und Wut zugleich wider.” Es spricht für Future Palaces Innovationskraft und den Blick fürs Wesentliche, dass sie die musikalische Inspiration für dieses sehr ernste Thema tatsächlich in den Akkordfolgen von 90er-Eurodance-Musik gefunden haben. Das mag auf den ersten Blick absurd klingen, die sehr direkte und gleichzeitig eingängige Struktur des Sounds erweist sich im gänzlich neuen Klanggewand gigantischer Gitarrentürme aber als erstaunlich nachvollziehbares Konstrukt. ‘Dead Inside‘ ist nur ein Beispiel dafür, wie sehr die Songs des Albums »Run« danach zehren, auf die Bühne gebracht zu werden. “So viel steht fest, die neuen Songs klingen nicht nur anders, sie sind auch aus anderen Gefühlen heraus entstanden“, kommentiert Manuel den Songwritingprozess. “Wir freuen uns daher ganz besonders auf die Liveshows – denn diese Gefühle in der Musik zu fassen ist eine Sache, sie direkt teilen und ausdrücken zu können eine andere.” Schließlich war die Musik von Future Palace noch nie so facettenreich wie auf diesem Album: Erstmals exerziert die Band die harten Seiten ihrer Musik bis hin zum brutalen Shout – massive Hardcore-Elemente treffen auf mitreißende Melodik und eine gigantische Inszenierung. Das ist Musik, die gehört und gefühlt werden will – immer und überall. Für das Musikvideo haben Future Palace erneut mit Peter Leukhardt zusammengearbeitet, der schon Clips für unter anderem AnnisokayBeyond The Black oder Rising Insane gedreht hat.  »Run« wurde von Julian Breucker, der unter anderem schon mit Größen wie Beyond The Black gearbeitet hat und Annisokay-Gitarrist Christoph Wieczorek produziertder die Platte ebenfalls gemixt und gemastert hat. Das Album spricht über die Nachwirkungen einer toxischen Vergangenheit und zeigt auf gleichsam bildgewaltige, wie verletzliche Art und Weise, dass der Kampf mit dem eigenen Seelenheil auch nach der Flucht aus einer dramatischen Situation gerade erst beginnt. Die Band vertont diese schmerzvollen Prozesse in dramatischem Post- Hardcore, der das Auf und Ab der eigenen Emotionen stimmungsvoll wiederzugeben vermag. Brachial wie Holding AbsenceSpiritbox oder While She Sleeps, unwiderstehlich und mitreißend wie Bring Me The Horizon oder Pvris – Future Palace loten alle Extreme aus und gelangen zu einer Synthese, die so echt ist wie das Leben. Nach zwei konzertlosen Jahren, waren die »Take Me To Paradise 2022« Konzerte die erste Headline-Tour des Trios, die so nicht nur durch die lange stille Zeit davor eine ganz besondere Bedeutung hatte. Anschließend ging es den Mai mit Annisokay auf Europatournee.  Future Palace zählen zu den aufstrebendsten Post-Hardcore-Acts aus Deutschland, die schon seit ihrem Debütalbum »Escape« mit Arising Empire zusammenarbeiten. Auf Spotify verzeichnen ihre Songs hohe sechsstellige Klickzahlen. Nach Gastauftritten auf dem Full Force Festival, dem High 5ive Summerfest in Schweden und dem Abschluss der Aurora-Tour von Annisokay im Leipziger Täubchenthal, geht es im August und September mit Battle Beast auf große Europatournee.
»Battle Beast EU 2022« w/ FUTURE PALACE
25.08.22 SWE-Stockholm, Fallan
26.08.22 SWE-Huskvarna, Folkets Park
27.08.22 SWE-Gothenburg, Pustervik
28.08.22 DK-Copenhagen, Pumpehuset
29.08.22 GER-Hamburg, Gruenspan
30.08.22 GER-Berlin, Columbia Theatre
01.09.22 GER-Stuttgart, Longhorn
03.09.22 CZE-Prague, Palac Akropolis
04.09.22 AUT-Vienna, Simm City
05.09.22 CH-Pratteln, Z7
07.09.22 ITA-Milan, Legend Club
08.09.22 GER-Munich, Neue Theaterfabrik
10.09.22 GER-Frankfurt, Batschkapp
11.09.22 GER-Nuremberg, Hirsch
12.09.22 GER-Bochum, Zeche
14.09.22 UK-London, O2 Islington Academy
15.09.22 UK-Wolverhampton, KK’s Steel Mill
16.09.22 UK-Manchester, Club Academy
18.09.22 BEL-Vosselaar, Biebob
Tickets
Festivals 2022
24. – 26.06.22 Ferropolis, Full Force Festival
02.07.22 SWE-Stockholm, High 5ive Summer Fest
FUTURE PALACE sind:
Maria | Gesang
Manuel | Gitarre
Johannes | Schlagzeug
Mehr Info:
https://www.facebook.com/futurepalace
https://www.instagram.com/futurepalaceofficial
https://tiktok.com/@futurepalace
https://twitter.com/futurepalacede
https://www.future-palace.de