Das Moka Efti Orchestra kehrt zurück mit einer unerhört sentimentalen, sagenhaften Melodie, zunächst angedeutet vom Meeresgott Poseidon, der in Gestalt von keinem anderen als Friedrich Liechtenstein aus der Tiefe auftaucht. An der New Yorker Second Avenue erblickt der berühmte Flaneur eine Frau mit türkisen Augen: Severija Janusauskaite, die Stimme, die die Welt seit “Zu Asche Zu Staub” nicht vergessen kann. Oder war es Lee Hazlewood´s Phaedra aus “Some Velvet Morning”? Lassen wir uns mit den beiden auf einem luftig-eleganten Arrangement davontragen, das gleichsam ein erstes Licht auf das im Herbst 2022 erscheinende zweite Album des Moka Efti Orchestras wirft.

Das Video sieht Mensch hier: https://youtu.be/PrDBy0dk9IM

Streamen kann Mensch „TURQUOIZE“ hier: https://bfan.link/turquoize

https://www.instagram.com/mokaeftiorchestra/

https://www.facebook.com/mokaeftiorchestra/