Credit: Nathan Roach

Die in Bristol, Großbritannien, ansässige Band RXPTRS, die Rock, Metal, Punk und Hardcore mit einer beneidenswerten Selbstverständlichkeit mischt und daraus etwas Eigenes schafft, hat ihr neues Album “Living Without Death’s Permission” via Metal Blade für den 24. Juni angekündigt. Vorbestellen könnt ihr es ab sofort hier. Um die guten Neuigkeiten zu feiern, haben RXPTRS den neuen Song “Rock Bottom (Is a Stepping Stone)” veröffentlicht. Hört hier rein. Video https://www.youtube.com/watch?v=SZg1W6YbRW8

“Die Vorstellung einer Welt, in der Geld und Religion aufeinandertreffen, ist absurd”, sagt die Band, die von Alternative Press zu den 20 britischen Bands gezählt wurde, die man kennen sollte. ” Das passt nicht zusammen. Spiritualität und Gier sind zwei völlig entgegengesetzte Enden des Spektrums. Wenn wir also prominente religiöse Persönlichkeiten im Fernsehen sehen, die die Leute bitten, ihnen Geld zu schicken, während sie in Privatjets herumfliegen, bekommen wir eine Gänsehaut. Rock Bottom (Is a Stepping Stone)’ ist die Geschichte von jemandem, der sein hart verdientes Geld Leuten im Fernsehen gibt – um dann später im Leben festzustellen, dass das alles ein Betrug war.” “Living Without Death’s Permission” ist ein Ausdruck, den Sänger Simon Roach geprägt hat, als ihm nach einem Beinahe-Unfall gesagt wurde, dass er tot sein müsste. “Vor ein paar Jahren wäre ich bei einem schrecklichen Autounfall fast enthauptet worden. Es war wie ein Wunder, und seitdem sehe ich das Leben irgendwie anders. Als ich jünger war, habe ich den Film Final Destination gesehen, und dieser Vorfall hat mich irgendwie daran erinnert – das Leben ist zerbrechlich, also lebe es aus, carpe diem, und all das.” Was die Texte angeht, wollte Roach “das Leben aus meiner Perspektive malen”, denn seine Erfahrungen, die er mehr als einmal kurz vor dem Tod gemacht hat, haben ihm die Augen für eine Reihe von Dingen geöffnet. “Ich wollte Themen ansprechen, die mir Freude machen, die mich verwirren, die mich abstoßen, die mich unterhalten und so weiter. Ich habe eine Menge zu sagen, und wenn ich schon sterben muss, dann werde ich meine Meinung überall kundtun, solange ich kann”, sagt er. Das Album wurde von Oz Craggs in den Hidden Track Studios in Folkestone aufgenommen, abgemischt und gemastert, mit dem die Band bereits seit ihrer Debüt-EP aus dem Jahr 2019 zusammenarbeitet und zu dem sie ein gutes Verhältnis hat. COVID wirkte sich erneut auf die Aufnahmesessions aus, indem sie die Anzahl der Leute, die gleichzeitig im Studio sein konnten, begrenzten, aber sie vertrauten einander und Craggs, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Letztendlich hat sich das alles zu ihren Gunsten ausgewirkt und sie haben ein Album abgeliefert, das die Welt mit RXPTRS bekannt machen und ihr zeigen wird, was diese junge Band zu leisten imstande ist. Mit Blick auf den vor uns liegenden Weg sieht Leworthy “Blut, Schweiß und Tränen, und nicht nur unsere eigenen”, während Roach sagt: “Ich habe das Gefühl, dass dies erst der Anfang ist. Unser neuester Track hat uns in das Bewusstsein von immer mehr Menschen auf der ganzen Welt gebracht, und wir können es kaum erwarten, bei einer Live-Show vor all diesen Menschen zu stehen. Wir haben verdammt viel zu sagen, und wir werden nicht aufgeben, bis wir alles gesagt haben.”

RXPTRS SIND:
Simon Roach – Gesang
Ian Chadderton – Gitarren
Harley Watson – Gitarren
Sam Leworthy – Bass
Mat Capper – Schlagzeug

https://rxptrs.com/

https://www.facebook.com/RXPTRS/