Photo Credit: Terhi Ylimäinen

Aus den Tälern von Kymi in Südfinnland stammend, liefern I Am The Night Black Metal, der tief in der Tradition der frühen 90er verwurzelt ist. Gitarrenwände und Synthesizer entfachen die Kräfte der Dunkelheit, um in einer epischen Schlacht gegen die Winde und brennenden Engel anzutreten, die den Nachthimmel erleuchten. Das Debütalbum der Band, für das Szene-Legende Necrolord das Cover Artwork entworfen hat, trägt den Titel While The Gods Are Sleeping” und wird am 6. Mai 2022 via Svart Records veröffentlicht und kann HIER vorbestellt werden. Das Album entstand während des schwersten Schneesturms seit Jahren, der im Winter 2021 durch Finnland fegte, als sich die Band während des Höhepunkts der Pandemie im Soundspiral Audio Studio verschanzteDieses Album ist in gewisser Weise sowohl etwas, das eigentlich gar nicht sein sollte, als auch etwas, das wir schon vor vielen Monden hätten machen sollen”, kommentiert Markus Vanhala, und fährt fort: Es ist eine Reise in die Vergangenheit, in den dunklen Wald unserer Gedanken, den wir in unserer Jugend durchwanderten.”Nachdem die Band bereits 2021 die erste Single „Hear Me O‘ Unmaker“: https://www.youtube.com/watch?v=wpedfWNCLtY

und im Februar die zweite Single „Ode To The Nightsky“: https://www.youtube.com/watch?v=YhNpG4u8Xgw

veröffentlicht hat, erscheint heute der dritte Vorabtrack „I Am The Night“. Das Video zum Song kann Mensch sich ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=TwRU-YEl73g

Wir hatten ein bestimmtes Video aus den 90er Jahren im Kopf, als wir Jari Heino den Auftrag gaben, dieses Video zu erstellen. Es ist seine moderne Version dieses Klassikers, so wie wir es haben wollten. Der Song selbst ist wie ein Morgenstern, der einem auf den Kopf fällt. Aggressiv und hart, aber dennoch finden sich die melodischen Aspekte wieder. Hört zu und wandert in die Nacht.” Die Ursprünge der Band, die von den finnischen Underground-Titanen Markus Vanhala (Insomnium, Omnium Gatherum), Janne Markkanen (ex-Omnium Gatherum), Okko Solanterä und Walteri Väyrynen (Paradise LostBodom After Midnight) ins Leben gerufen wurde, reichen bis in die schummrigen, unterirdischen Proberäume der 1990er Jahre zurück, in denen das Feuer von Vanhalas und Markkanens Black Metal-Eifer entfacht wurde. „Die Kunst des Black Metal war seit meiner Teenagerzeit immer ein kontinuierliches und ernstes Streben in meinem Leben,“ erklärt Gitarrist Vanhala und fährt fort: „In The Nightside EclipseStorm Of The Light’s Bane und De Mysteriis Dom Sathanas haben mir vor Jahren das Tor zur dunklen Seite geöffnet, was man an der Musik, die wir mit I Am The Night machen, deutlich hören kann.“ Ein derart zeitloser Sound einer Band, die quasi direkt zum Klassiker wird, ist selten geworden. Aber sicherlich wird es eine Horde von Kennern geben, die I Am The Night zu ihrem liebsten Strahl der Dunkelheit erklären werden.

Line-Up:

Vanhala – Gitarre, Synthesizer (Insomnium, Omnium Gatherum)

Markkanen – Bass (ex- Omnium Gatherum)

Väyrynen – Drums (Paradise Lost , Bodom After Midnight)

Solanterä – Vocals (Horizon Ignited)

https://www.instagram.com/iamthenightofficial/

https://www.facebook.com/iamthenightofficial/