Vai über das Konzept: “Die Idee für diese Gitarre und den Track kam mir vor etwa sieben Jahren. Ich stellte mir vor, ein Musikstück auf einem Instrument mit mehreren Hälsen zu komponieren und aufzuführen, bei dem der gesamte Sound von dieser einen Kreation ausgeht, mit Ausnahme einiger Keyboards und Schlagzeug. Ich schickte meine Ideen an Ibanez, und ihre Konstrukteure lieferten diese erstaunliche Holzkreatur. Ich war verblüfft. Es war fantastisch. Als ich sie zum ersten Mal sah, nannte ich sie Hydra und wusste sofort, dass der Song „Teeth of the Hydra” heißen würde. Eine Hydra ist eine drachenähnliche Kreatur aus der griechischen Mythologie, die mehrere Köpfe hat. Für jeden abgeschlagenen Kopf wuchsen zwei an seiner Stelle. Ich machte mich dann daran, ein Musikstück zu schreiben, das alle Merkmale der Hydra aufgreift, aber auch als eigenständige, unterhaltsame Komposition mit einer Melodie und starker Dynamik bestehen kann.” Er fährt fort: “Als ich mich schließlich mit der Hydra auseinandersetzte und anfing, darüber nachzudenken, wie ich dieses Stück schreiben und wie ich das Instrument nahtlos bedienen sollte, schien es einen Moment lang unmöglich. Ich fing einfach langsam an, und alles begann sich ganz natürlich zu entfalten. Dinge, die unmöglich erscheinen können, sind gar nicht mehr so unmöglich, wenn man einfach anfängt, sie zu tun. Jede neue Entdeckung und Errungenschaft wurde wie ein freudiger Sieg behandelt, selbst wenn es nur darum ging, einen Takt der Musik herauszufinden. Die innere Vision war der Wegweiser durch den Prozess, aber mit jedem Erfolg wurde der Prozess mehr und mehr zur Sucht. Ich tauchte in die Pracht der Hydra ein. Es war eine meditative Erfahrung, und an dem Tag, an dem es endlich klick machte, fühlte sich die Aufführung des Songs wie Stille in Bewegung an – dann wird die Performance praktisch mühelos, und die Freiheit des gegenwärtigen Ausdrucks gibt einem das Gefühl, als würden die Füße über dem Boden schweben. Der Rausch kann manchmal überwältigend sein. Ich bin sehr zufrieden damit, wie das Video geworden ist, und BJ McDonnell als Regisseur zusammen mit seiner fantastischen Crew zu haben, war entscheidend. Ich wünsche allen viel Spaß beim Gucken!”
Offizielles Video “Teeth Of The Hydra“: https://youtu.be/46qjDJ0lLdE
Der Clip wurde unter der Regie von BJ McDonnell gedreht und von John Heller und Jason Salzman produziert. Die Kameraführung lag bei Eric Leach, die künstlerische Leitung bei Michael MeskerGreg Wurth war der Tontechniker und Schnittassistent. Vai’s neues Studioalbum Inviolate debütierte auf Platz 1 der Billboard’s Current Hard Rock Albums Chart. Die kumulativen Streams übersteigen 5 Millionen, wobei “Teeth Of The Hydra” mehr als eine Million erreicht hat.  Die Inviolate-Welttournee beginnt am 4. Juni 2022 in Glasgow mit einer Reihe von Auftritten in Europa. Die Route wird sich bis Mitte Juli erstrecken und Auftritte in Großbritannien, Irland, Frankreich, Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Spanien beinhalten. Vai wird von seinen langjährigen Ensemblemitgliedern Dave Weiner (Gitarre/Keyboards), Philip Bynoe (Bass) und Jeremy Colson (Schlagzeug) unterstützt. Vai teilt mit: “Es ist erstaunlich zu realisieren, dass nach drei Jahren, in denen wir unsere Show nicht auf einer Bühne gespielt haben, sie nun am Horizont auftaucht und sich diesen Sommer in Europa entfalten wird.  Ich kann die Straße und das begeisterte Publikum, mit dem wir in Kontakt kommen werden, jetzt schon spüren.”
Tourtermin-Auswahl:
14.06. FR-Strasbourg – La Laierie
22.06. FR-Lille – Splendid
28.06. DE-Nürnberg – Hirsch
29.06. A-Linz – Posthof
06.07. CH-Zürich – Komplex
08.07. DE-Berlin – Columbia Theater
09.07. NL-Weert – Bospop Festival
Mehr Infos unter:

https://www.vai.com
www.facebook.com/stevevai
www.instagram.com/stevevaihimself
www.twitter.com/stevevai
www.youtube.com/user/SteveVaiHimself