Photo Credit: Magdalena Gorska

Schon gut, schon gut. Es scheint, als hätte deine erste „Therapy“-Sitzung nicht ganz ausgereicht, um die nötigen Fortschritte zu machen. Deshalb haben Electric Enemy ein ganzes Set an therapeutischen Songs für dich, angeführt von der brandneuen Single „Therapy 2. Klingt nach einem guten Deal? Das ist es auch! „Therapy 2“ ist die nächste Sitzung in Sänger Jimmys Therapie. Es ist Nihilismus, Depression und Angst in einem. Der Song beginnt mit der Textzeile „today I shot my own reflection, i didn’t like the way it looked at me“, der von Jims eigenem mentalen Zusammenbruch vor einigen Jahren inspiriert wurde, bei dem er buchstäblich den Verstand verlor und es ein ganzes Jahr lang vermied, in einen Spiegel zu schauen. „Therapy 2“ ist ein Song, der aus dem reinen Unwillen entspringt, sich seinen eigenen Dämonen zu stellen. Songwriter Jim sagt: „Als ich den Song schrieb, blickte ich zurück und erinnerte mich an die dunklen Zeiten. Der Refrain ist eine ziemlich frontale Teenager-Angst, die diese in Wut getränkte Depression einfängt. Wir alle wollten schon einmal aufgeben, und ‚Therapy 2‘ soll zum Ausdruck bringen, dass wir uns ALLE schon einmal so gefühlt haben, natürlich in unterschiedlichem Maße. Wenn man Selbstmordgedanken hat, kann das sehr isolierend sein, dann vermag dieser Song einen hoffentlich zu beruhigen, dass man nicht allein ist. Und für alle anderen ist er einfach ein lustiger ‚Fuck you‘-Song, den sie abfeiern können.”Therapy 2“ feiert die Akzeptanz der eigenen Schwächen und zeigt sogar eine Form von schwarzem Humor, den man nur dann wirklich versteht, wenn man am Tiefpunkt angelangt ist. Wenn du das Gefühl kennst, dich selbst manchmal nicht zu mögen – nimm dieses Gefühl und multipliziere es mit zehn und du bist mitten in „The Therapy Sessions“. So düster das auch klingen mag, so hilfreich kann es für alle da draußen sein, die ähnliche Erfahrungen machen. Indem das Thema mit der für Electric Enemy typischen Portion Humor in die Dramatik eingewoben wird, entwickelt sich das Anhören der fünf Tracks der neuen EP zu einem Rock’n’Roll-Fest: ein unterhaltsamer Ritt, der dich zu deiner eigenen Überraschung in einer viel besseren Stimmung zurücklässt als vor dem Start von „The Therapy Sessions“. Probiert es selbst und kommt auf der anderen Seite verändert, gestärkt und neu belebt heraus. Die neue Single „Therapy 2“ ist der Meilenstein zum Abschluss des EP-Zyklus von „The Therapy Sessions”, der in Kollaboration mit dem langjährigen Mitstreiter, Freund und Produzenten Sam Miller (Razorlight, Paloma Faith, Alberta Cross) entstand. In der Zwischenzeit arbeitet die Band an vielen weiteren Songs für ihr mit Spannung erwartetes Debütalbum.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=Me8rSMplnqY&t=10s

https://www.facebook.com/ElectricEnemy/