Photo Credit: Sam Jamsen, Artwork by Valnoir (Metastazis)

Mit dem herrlich melodischen ‘The Moon’ haben die nordischen Metalgiganten AMORPHIS kürzlich den ersten Vorboten ihres am 11. Februar 2022 via Atomic Fire erscheinenden Studioalbums »Halo« enthüllt. Um ihren Fans die Wartezeit bis zu dessen Veröffentlichung noch etwas zu verkürzen, haben sie nun den Vorverkauf einer neuen 7″, die den Namen der zweiten Singleauskopplung, ‘On The Dark Waters’, trägt und zudem ab demselben Tag erhältlich sein wird (VÖ: 28. Januar 2022), gestartet. Sichert Euch diese jetzt hier: https://shop.atomicfire-records.com/product/43160/on-the-dark-waters-blue-white-vinyl.
Des Weiteren haben AMORPHIS die ersten Teile einer Dokumentation, die Einblicke in die Studioarbeit für »Halo« gewährt, online gestellt. Seht Euch hier auf YouTube an, wie Schlagzeuger Jan Rechberger über seine Aufnahmen, in deren Rahmen er u.a. mit Oskari Auramo zusammengearbeitet hat, spricht: https://www.youtube.com/watch?v=WQlSniNBTWs.

Jan bezieht Stellung: „Aufgrund der Covid-Situation ist die Produktion dieses Mal natürlich etwas anders abgelaufen; alles musste aus der Entfernung geregelt werden, sodass Jens [Bogren; Produzent] nicht ständig vor Ort war, um uns in den Hintern zu treten. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass das Endergebnis von besserer Langzeitwirkung als unsere Platten der letzten Jahre ist, was insbesondere auf der nochmals gesteigerten Progressivität und Unvorhersehbarkeit beruht: Die Songs sind länger und sogar noch eine Spur härter, wie ich finde, sowie rhythmisch interessanter und kantiger.“ Seht euch den Clip, der von Keyboarder Santeri Kallio, der sich u.a. für Orgelaufnahmen in die Helsinkier Paulskirche begeben hatte, handelt, hier an: https://www.youtube.com/watch?v=iQduksSTdEU

Er kommentiert das Endergebnis wie folgt: „Laut Jens [Bogren; Produzent] ist die Platte viel melodischer ausgefallen, was in gewissem Maß auch stimmt, meiner Meinung nach ist sie aber vor allem weitaus härter als einige unserer vorherigen Alben. Die Gitarren spielen definitiv die Hauptrolle, auch wenn Tracks wie ‘The Moon’ oder ‘Halo’ keyboardorientierter sind. Die Scheibe ist wirklich mächtig geworden!“

Schaut Euch AMORPHIS‘ neues Musikvideo zu ‘The Moon’, das in Zusammenarbeit mit Patric Ullaeus (rEvolver Film) entstanden ist, hier auf  YouTube an: https://www.youtube.com/watch?v=EU5A5nqojYo. Bestellt das Werk physisch vor, merkt es auf Eurer favorisierten Streamingplattform vor oder bestellt es digital vor, um ‘The Moon’ sofort zu erhalten: https://music.atomicfire-records.com/halo.
»Halo« wurde von Jens Bogren (Fascination Street Studios) aufgenommen, produziert und gemixt, ehe Tony Lindgren der Platte den Mastering-Feinschliff verpasste. Des Weiteren konnte kein Geringerer als Valnoir (u.a. ALCESTPARADISE LOST) einmal mehr für die Gestaltung des Artworks gewonnen werden.
AMORPHIS live:
01.03. RU Moscow – GlavClub
02.03. RU St. Petersburg – Cosmonavt
04.06. FI Rockfest – Hyvinkää
18.06. CH Pratteln – Z7 Wild Dayz
19.06. BE Dessel – Graspop Metal Meeting
24./25.06. ES Cartagena – Rock Imperium Festival
01. – 03.07. FI Helsinki – Tuska
07. – 10.07. CZ Vizovice – Masters of Rock
08.07. BG Chelopech – Wolf Fest
28. – 30.07. FI Kuopio – Kuopiorock
05.08. FI Pori – Porispere
06.08. FI Jämsä – Himos Metal Festival
17. – 20.08. DE Dinkelsbühl – Summer Breeze Open Air
AMORPHIS sind:
Tomi Joutsen | Gesang
Esa Holopainen | Gitarre
Tomi Koivusaari | Gitarre
Santeri Kallio | Keyboard
Olli-Pekka Laine| Bass
Jan Rechberger | Schlagzeug
AMORPHIS online:
www.amorphis.net
www.facebook.com/amorphis
www.instagram.com/amorphisband
www.twitter.com/amorphis
www.youtube.com/amorphis
https://label.atomicfire-records.com/project/amorphis