In der neuen Single “Payday” geht es u.a. um Gentrifizierung und Klassenfetisch – mit dem für Yard Act typischen unnachahmlichen Witz, musikalischem Geschick und geschmackvoller Kuration. Der Song ist, wie das Album auch, gespickt mit dem unverkennbaren Humor und wissendem Zynismus, der sich über die Gesellschaft lustig macht, ohne dabei jemals von einer Position der Überlegenheit aus zuzuschlagen. Video: https://www.youtube.com/watch?v=UrO7MLlMiLg

Die Band ist auch im Frühjahr auf Europatour, mit drei Shows in Deutschland 
05.02. Hamburg, Molotow
09.02. Berlin, Badehaus
10.02. Köln, Blue Shell

Yard Act haben gerade eine Reihe von ausverkauften Headline-Shows auf ihrer ersten UK-Tournee hinter sich gebracht. Sie erhielten Auszeichnungen wie The Observer’s Artist Of The Week, den Anchor Award beim Reeperbahnfestival und eine perfekte 5-Sterne-Kritik in The Times auf ihrem Weg. Über die neue Single erklärt Smith: “‘Land Of The Blind’ ist ein Song über die Kunst der Illusion und wie Selbstvertrauen die Überzeugung für einen Trick beflügeln kann. Selbstvertrauen ist ein so mächtiges Werkzeug und wir sind oft bereit zu glauben, was uns die selbstbewusstesten Leute im Raum erzählen, weil die Alternative, an ihnen zu zweifeln, ist, dass wir uns selbst anstrengen und versuchen, lauter zu reden als sie. Das will niemand. Die meisten Menschen wollen einfach nur ihr kurzes Leben mit so wenig Stress wie möglich genießen. So anstrengend es auch sein mag, die Augen zu schließen, während man die verrückten Bastarde ihre dummen Tricks machen lässt, scheint es oft der angemessenste Preis dafür zu sein.

Video ‚Land of the Blind: https://www.youtube.com/watch?v=Tla-D4Vj514&t=200s

Was Yard Act interessiert, sind Ideen. Nachdem Smith und Needham von relativ zufälligen Kneipenbekanntschaften zu Mitbewohnern geworden waren, stellte sich heraus, dass das Zusammenleben zu einem hohen Arbeitstempo führte, so dass sie in schneller Folge Demos aufnahmen. Die Alchemie zwischen den beiden, die sich in ein System aus Programmierung, Looping und Layering einlebte, schuf eine Basis, auf der sie ihre erzählerische Welt aufbauen konnten. “Ryan ist ein Vibe-Typ, während ich über alles nachdenke”, lacht Smith. “Es war die beste kreative Partnerschaft, die ich je hatte. Wenn man einen Groove gefunden hat, der funktioniert, geht alles wie von selbst.”

Video ‚The Overload‘: https://www.youtube.com/watch?v=tQ2ANR_vF2E

Socials: https://www.facebook.com/YardActBand