Nachdem das Rock Hard Festival 2021 wie alle größeren Musikevents abgesagt werden musste, stellen die Veranstalter nun ein Ein-Tages-Festival unter Corona-Auflagen auf die Beine. Die ersten 1.000 Karten gingen innerhalb kürzester Zeit an die Fans der phonstarken Musik, aufgrund veränderter gesetzlicher Bestimmungen können nun weitere Sitzplatz-Tickets für das weite Rund des Amphitheaters Gelsenkirchen verkauft werden.
Rock Hard-Herausgeber Holger Stratmann: “Das freut uns außerordentlich und kam nach einem ausgefallenen Festival-Sommer auch sehr überraschend. Live-Musik ist viel mehr als nur Konsum oder bloße Freizeitgestaltung, sondern ein wichtiges Lebenselixir für alle Freunde der harten Klänge.”
Die Bedingungen für den Event bestimmt die jeweils aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (aktuell vom 17. August 2021). Zutritt zur Veranstaltung erhalten nur Personen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet (GGG) sind.
“Wir setzen – wie immer – auf die Gelassenheit und gegenseitige Rücksichtnahme unser Besucher und gehen davon aus, dass wir trotz der Auflagen (Abstand halten, Maskenpflicht an wenigen Orten) einen entspannten Tag bei allerbester Musik erleben werden. Wir freuen uns!”
Aktuelle Informationen zum Thema bietet die Homepage der Veranstalter. Dort können auch die Karten (45.- Euro plus Vorverkaufsgebühr) vorbestellt werden.
www.rockhardfestival.de 

Für das Programm kommen aufgrund der wechselhaften Reisebeschränkungen indes nur Bands aus der näheren Umgebung infrage, die haben es jedoch in sich. So haben die niederländischen Todesblei-Meister ASPHYX mit ihrem letzten Album “Necroceros” einen wahren Szene-Bestseller hingelegt. Die Herner Lokalhelden RAGE fungieren seit der Pandemie endlich wieder als Quartett und haben sogar ihr brandneues Album “Resurrection Day” zur Live-Premiere im Gepäck. Den Trip haben MOTORJESUS während der Corona-Zeit schon hinter sich gebracht. “Hellbreaker” schaffte es in die Top 20 der deutschen Charts. Nur live vorstellen konnten die Jungs das Album noch nicht so richtig. Dieses Schicksal teilen sie sich mit THE VERY END, deren Album “Zeitgeist” viel Lob der Fachpresse bekam. Die Essener Thrash-Institution DARKNESS kann hingegen darauf bauen, dass die Fans im Ruhrpott mit den beiden Comeback-Alben der Truppe bestens vertraut sind.
Mit den düsteren Heavy Rockern WOLFSKULL und den Stoner-Doomern SCORCHED OAK komplettieren zwei starke Ruhrpott-Bands die Veranstaltung, die im Rock Hard für die beste Eigenproduktion des Monats ausgezeichnet wurden.
Zwischendurch legt DJ Martin Auszüge aus seinem “Burning Steel”-Programm auf.