Foto: Wolfgang Weßling

Angesichts der aktuellen Entwicklung bezüglich Technologie und Neuheiten rund um KI’s trifft Andreas Brandhorst in ’Die Eskalation‘ einen zeitgenössischen Nerv. Und er zeigt einen ungewöhnlichen Blickwinkel auf, der eine außergewöhnliche Zukunft präsentiert. Denn offenbar liegt die Gefahr nicht in der Technologie, sondern beim Anwender und seinen Zielen. Vor Brandhurst Werken kann Mensch nur den Hut ziehen – einfach großartig!

Die Menschheit steht am Scheideweg. Vier Jahre sind vergangen, seit die Maschinenintelligenz Goliath die Führung und Kontrolle weltweit übernahm. Es waren vier friedliche Jahre – ohne Kriege, Hunger und Not. Goliaths rasante Entwicklung neuer Technologien ermöglichen den Menschen ein Leben auf der Erde, wie es ohne ihn nicht möglich wäre. Doch die Gleichstellung und Überwachung der Menschen behagt nicht allen. Eine Gruppe, zumeist aus der elitären Schicht, hat Goliath den Kampf angesagt. Sie nennt sich Camelot nach dem Ort aus der König Artus Sage. Innerhalb der vier Jahre haben sie ein weltweites Netz mit wachsender Anhängerschaft gesponnen.  Mit alten analogen Gerätschaften gelingt es ihnen, Goliaths System ernsthaft zu gefährden. Neueste Forschungen ergeben, dass es in 100 Jahren keine Menschen auf der erde geben wird. Goliaths Ziel sei es offenbar, die Menschheit auszurotten. Victoria Jorun Dahl vermittelt als Leiterin der UN zwischen den sich bekriegenden Parteien. Doch ihr Herz schlägt für Goliath. Der einzige Mensch, der mit der Maschinenintelligenz kommunizieren kann, ist ihr vermutlicher Erschaffer, Axel Krohn, der zurückgezogen auf der australischen Insel lebt. Nach einem Atombombenangriff der Camelot-Gruppe auf Knotenpunkte Goliaths eskaliert die Situation. Goliath kappt den Menschen weltweit den Strom. Hunger und Chaos führen zu ungezügelter Gewalt und Anarchie. Während Victoria Jorun verzweifelt versucht Axel Krohn zu finden, führt Camelot weitere Angriffe auf Goliath durch. Doch möchte die Maschine tatsächlich die Menschheit vernichten? Kurz vor der Übernahme verließ die Mars Discovery die Erde. Sie ist ausgestattet mit menschlichen Embryonen und Saatgut. Ihr ursprüngliches Ziel war es, eine Mars-Kolonie zu errichten. Goliath hat auch hier die Führung übernommen und er führt sie zu fernen Sternen.

Piper Verlag

640 Seiten, 17,- €

EAN 978-3-492-06185-8

Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, schrieb mit seinen futuristischen Thrillern und Science-Fiction-Romanen wie „Das Schiff“ und „Omni“ zahlreiche Bestseller. Spektakuläre Zukunftsvisionen sind sein Markenzeichen. Der SPIEGEL-Bestseller „Das Erwachen“ widmet sich dem Thema Künstliche Intelligenz, sein Wissenschaftsthriller „Ewiges Leben“ zeigt Chancen und Gefahren der Gentechnik auf. Die zuletzt erschienenen Science-Fiction-Romane „Das Netz der Sterne“ sowie „Mars Discovery“ führen den Leser in die unbekannten Weiten des Universums.