Am Black Friday erschien The Black EP von SCOUR, der Extreme Metal Einheit um Philip H. Anselmo (Pantera, Down, En Minor, et al), John Jarvis (Agoraphobic Nosebleed), Derek Engemann (Philip H. Anselmo & The Illegals), Mark Kloeppel (Misery Index) und Adam Jarvis (Pig Destroyer, Lock Up).
The Black wurde von Ryan Vincent in den Apollo Audio Alternative gemastert und gemixt, die Vocals und Drums von Stephen “Big Fella” Berrigan (Down, Philip H. Anselmo & The Illegals, Eyehategod) aufgenommen. Auf der EP gastieren Erik Rutan und Hate Eternal, Pat O’Brien und Cannibal Corpse, sowie Jason Momoa (Dune, Game Of Thrones, Aquaman, et al). The Black ist der finale Release der EP Trilogie der Band.
Zur Feier des Tages veröffentlicht die Band ein atemberaubendes Playthrough zu ihrem Song ‘Doom‘, den die Musiker auf den Streitäxten der LTD Black Series von ESP Guitars USA spielen. Im Video werden die Arrow Black Metal, M Black Metal und AP-4 Black Bass Modelle genutzt. Schaut euch die brutale Soundattacke hier an:
https://youtu.be/JYJjRP2HpUE
Streamed SCOURThe Black hier: http://nblast.de/Scour-BlackEP

Hört euch SCOUR und andere neue NB Releases in der “NB New Releases” Playlist an:
http://nblast.de/SpotifyNewReleases / http://nblast.de/AppleMusicNewReleases

Schaut euch die vorausgegangenen Videos zu “Doom” HIER  und zu Propaganda” HIER an.

SCOURs The Black EP erscheint auf CD, LP, Kassette und digital über Nuclear Blast und Housecore Records (nur Nordamerika). Hier könnt ihr die EP bestellen:  http://nblast.de/Scour-Black

SCOUR leiten ihren Klang aus einem beabsichtigt minimalistischen Anspruch ab. Ihren Fokus auf ein zusammenhängendes Songwriting und direkte Kompositionsideen legend, sich in erbarmungslosen Drumsounds enfaltend, schäumt die Band vor schaurigen und unheilvollen Hooks über, düsteren und makabren Gesängen, fetten Drums und Kettensägenriffs, die direkt zum Punkt kommen. Ihren Einfluss aus allen extremen Einheiten ziehend, zollen SCOUR auch weiterhin einigen prominenten Künstlern aus dem Metal Tribut, wie auch 2019 auf ihrem Cover von Bathory’s “Massacre” zu hören ist.

In ihrer kurzen Bandgeschichte konnte die Band bereits auf zahlreichen großen Festivals auf der Bühne stehen, sowohl im Metal- als auch Mainstream-Bereich, wie Roskilde, Hellfest, Tecate Metal Festival, Maryland Deathfest, und viele mehr. Und wie das Line-Up schon erahnen lässt, sind SCOUR eine buchstäbliche Naturgewalt, sowohl auf der Bühne als auch im Studio.

SCOUR:

Philip H. Anselmo – Gesang

Derek Engemann – Gitarre, Backingvocals

John Jarvis – Bass, Backingvocals

Mark Kloeppel – Gitarre, Backingvocals

Adam Jarvis – Schlagzeug

http://www.facebook.com/scourband

http://twitter.com/scour_official

http://www.instagram.com/scour_official

http://www.thehousecorerecords.com

http://www.thehousecorestore-com.3dcartstores.com

http://www.facebook.com/housecorerecords

http://twitter.com/housecore_press

http://www.instagram.com/housecorerecords
https://www.youtube.com/c/SCOUROFFICIAL/
https://scourofficial.bandcamp.com/