Jetzt erschüttert die schwedische Metallegende SOILWORK die moderne Welt in ihren Grundfesten und kündigt ihr bisher kühnstes und ehrgeizigstes Projekt an: Am 4. Dezember erscheint die neue EP der Band, “A Whisp Of The Atlantic”.
Die EP ist digital und auf Vinyl hier vorbestellbar:
http://nblast.de/Soilwork-WhispAtlantic

Um schon jetzt eine Idee von der überbordenden Energie zu vermitteln, welche SOILWORK bei der Kreation ihres Meisterwerks antrieb, hat die Band jetzt ein Video zur ersten Single der EP, ‘The Nothingness And The Devil’, veröffentlicht. Schaut euch das Video hier an:
https://youtu.be/wn9WP3Ej1J8

Gitarrist David Andersson dazu:
“Zwischen ‘The Nothingness And The Devil’ steht ein Song vom Scheitern des alten Konzepts eines patriarchischen Gottes und davon, wie jeder mit einem gesunden Menschenverstand akzeptieren muss, dass wir unsere eigenen Gottheiten erschaffen müssen, wenn wir sie brauchen. Oder, wenn wir es nicht tun, müssen wir eben akzeptieren, dass unsere Leben essentiell bedeutungslos sind, bis wir unsere eigene Bedeutung finden und diese uns das Gefühl von Erfüllung gibt. Das Video spielt ebenfalls auf die Entmännlichung eines männlichen Gottes an und darauf, dass Gender in keinster Art und Weise mehr Teil eines religiösen Diskurses sein sollte. Vielleicht ist dies endlich die Zeit, all unsere Glauben in Frage zu stellen und zu akzeptieren, dass kein Gott das Chaos, in welches wir uns selbst gebracht haben, wieder entwirren wird.”

Der musikalische und philosophische Anspruch der EP schließt dabei nicht nur den Kreis der ‚The Feverish Trinity‘, sondern lädt seinen Hörer dazu ein, in das wohl ursprünglichste Element zu tauchen: Wasser.
Mit ‚Feverish‘ startend und ‚A Whisp Of The Atlantic‘ endend, ist die gesamte EP eine Reise von der Wut einzelner Individuen hin zur Suche nach einem Ersatz für die Religion. „Vom Verlangen von ‚Feverish‘, dem Drang von ‚Desperado‘, dem Determinismus von ‚Death Diviner‘ und den Einsichten und Fragen von ‚The Nothingness And The Devil‘ bis hin zur Akzeptanz und der spirituellen Suche auf ‚A Whisp Of The Atlantic‘: Der ganze Titel und die Videoaufnahmen sind wie ein anderer Blick auf Maslow’s Bedürfnispyramide. Es geht darum, dass wir endlich realisieren, dass wir alle miteinander auf diesem Felsen gefangen sind und dass wir etwas Inklusiveres als Religion finden müssen, um gemeinsam einen Weg zu finden. Denn am Ende sind wir alle Außenseiter, genetische Jäger und Sammler, die versuchen, in eine Welt zu passen, die sie zwar erschaffen haben, aber in der sie keinen Platz haben“, fasst David Andersson zusammen. „Das allumfassende Thema ist die Befreiung von einem extrem niedrigen Level der sozialen und kulturellen Debatte in diesen Tagen und sie beginnt mit dem Grundlegenden und endet mit dem Phänomenologischen. Von der Befreiung hin zum Aufstieg.“

Im Bandshop ist “A Whisp Of The Atlantic” als limitiertes Bundle erhältlich, welches neben der Vinyl der EP auch ein “A  Whisp Of The Atlantic” Shirt und eine SOILWORK Weihnachtskugel beinhaltet:

https://merchcity.com/product/soilwork-a-whisp-of-the-atlantic-bundle/

Die Band teilte bereits vor einiger Zeit einen monumentalen Trailer für “The Feverish Trinity”, welcher den dünnen Schleier für einen kurzen Moment anhob und die Gedanken der Band hinter dem Konzept enthüllte:
https://youtu.be/zBNCLiPk0nU

SOILWORK sind:
Björn “Speed” Strid – vocals
David Andersson – guitars
Sven Karlsson – keyboards
Sylvain Coudret – guitars
Bastian Thusgaard – drums

www.soilwork.org

www.facebook.com/soilwork

www.nuclearblast.de/soilwork