© Stian Broch

Jo Nesbø, Herr und Gebieter über Drama und Tragödie, beweist in ‚Ihr Königreich‘ mal wieder beeindruckend, dass er die Feder immer noch meisterhaft schwingt. Er zaubert eine fast biblisch anmutende Geschichte, die des Bruderpaares Kain und Abel, in die karge Gebirgslandschaft Finnlands. Sphärisch und grandios!

Roy und Carl Oppard heißt das Bruderpaar in seiner Geschichte und diese spielt im Hochgebirge Finnlands in der Nähe eines Dorfes mit dem Namen Os. Der Vater ist Amerikaner und betreibt mit seiner Frau eine Ziegenfarm oberhalb des Dorfes, die seine Frau gerbt hatte. Das Land ist zwar riesig, aber so karg, dass es für nichts anderes genutzt werden kann. Roy ist der Ältere der beiden Söhne, introvertiert, wortkarg und trotz Lese-Rechtschreibschwäche, blitzgescheit. Carl stellt Roy schnell in den Schatten. Er ist bildhübsch, charmant und ein begabter Schüler. Die beiden Jungs teilen sich ein Zimmer. Sie sind noch Kinder, als Roy bemerkt, dass sich der Vater nachts ins Zimmer schleicht und Carl missbraucht. Er legt sich danach immer zu ihm ins Bett, um den Bruder zu trösten. Irgendwann, als er den Schmerz des Bruders nicht mehr erträgt, stellt er den Vater zur Rede und verlangt von ihm, damit aufzuhören. Doch der Vater ignoriert ihn. Als dann die Schule den Verdacht äußert, dass Carl missbraucht wird, ist Roy 17 Jahre alt und hilf in der Autowerkstatt des Onkels mit. Er beschließt, dem Drama ein Ende zu bereiten und manipuliert die Bremsleistung am Wagen seines Vaters. Der Plan geht auf. Die Eltern kommen von der Straße ab und stürzen in ein tiefes Tal. Roy und Carl sind froh und diese Tat schweißt sie noch enger zusammen. Roy erbt nach dem Tod des Onkels die Autowerkstatt und übernimmt die Tankstelle in der Nähe, um sich und Carl zu ernähren. Während Roy sich liebevoll um Carl kümmert und ihn mit vollem Körpereinsatz vor allem, was ihn bedroht, führt er selbst ein arbeitsreiches, durchorganisiertes Leben. Carl macht Abitur. Nachdem sich seine langjährige Freundin Mari von ihm getrennt hat, geht er nach Amerika und studiert Wirtschaftswissenschaften. Doch ein weiteres Geheimnis hat das Bruderduo noch enger aneinandergeschweißt. Carl hatte den Dorfpolizisten in die gleiche Schlucht gestürzt, in der auch die Eltern den Tod fanden. Roy half ihm, den Mord zu vertuschen. Jahre später kehrt Carl zurück nach Os. Augenscheinlich hat er seinen Weg gemacht. Weltmännisch, charmant und ungeheuer manipulativ kommt er zurück, um das kleine Dorf Os zu retten. Auf dem kargen Hochgebirgsboden des gemeinsamen Grundstücks der Brüder möchte er ein gigantisches, hochmodernes Hotel errichten. Dabei hat er Shannon, seine Frau. Sie ist Architektin und stammt aus der weißen Unterschicht von Barbados. Carl schafft es, die Dorfgemeinschaft von seinen Plänen zu überzeugen, denn er braucht sie als Bürgen. Nur Roy entzieht sich der Heimat. Er flieht in den Süden Norwegens, denn er hat sich unsterblich in Shannon verliebt. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf – Tote pflastern den Weg.

Ullstein Hardcover

592 Seiten, 24,99 €

Aus dem Norwegischen übersetzt von Günther Frauenlob.

ISBN: 9783550050749

Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Jo Nesbø lebt in Oslo.

» Deutsche Website über Jo Nesbø
» Jo Nesbøs internationale Seite