Die nordischen Krimis sind doch immer wieder für eine Überraschung gut und dieser Hammer-Krimi ist eine sehr angenehme Überraschung. Temporeich und doch mit gelassener Präzision gestalten Lotte & Søren Hammer ihre Geschichte um die internationale UNO-Beteiligung am Bürgerkrieg in Kroatien in den 90ziger Jahren.

Auf einem Ausflugsschiff in Kopenhagen findet ein entsetzliches Massaker mit über 20 Toten statt. Der größte Teil der Toten sind japanische Kinder die sich als Reisegruppe auf dem Schiff befanden. Unter den erwachsenen Opfern ist eine junge Kollegin der Mordkommission und ein Zeuge, zu dessen Fall sie privat ermittelte. Das Team der Kopenhagener Mordkommission um Konrad Simonsen ermittelt nicht nur wegen der internationalen Brisanz mit Nachdruck. Ihre tote Kollegin war einem Fall auf der Spur, dessen Akte bereits geschlossen war. Die Todesursache einer weiblichen Leiche, die in einem Wald in der Nähe Kopenhagens gefunden wurde, sei eine natürliche, so behauptet der Gutachter. Doch die Kollegin fand heraus, dass die Frau zu Tode gequält wurde. Der einzige Zeuge befand sich nun auch unter den Mordopfern auf dem Schiff. Die Spur führt zu einem ehemaligen Kriegsveteranen, der unter anderem als UN-Kommandant einer Truppe vorstand, die von 1992 – 95 als Schutz der Bevölkerung in Kroatien stationiert war. Angeblich jedoch habe sich dieser Soldat von einer Brücke gestürzt. Zwar wurde seine Leiche nie gefunden, doch ausgerechnet seine damalige Vorgesetzte, eine dänisch-amerikanische Doppelagentin, war Zeugin dieses Suizids. Der Widerstand, der die Aufklärung dieses Falls behindert, wird immer heftiger und geht von der höchsten Ebene der dänischen Regierung aus. Konrad Simonsen macht sich trotzdem auf die Spurensuche nach Bosnien auf und gerät dabei in einen dänisch-amerikanischen Politkrimi. Beide Länder wollen offenbar verhindern, dass die wahren Umstände an den Massakern, die serbische Widerstandsmilizen in der Bevölkerung anrichteten, herauskommen. Denn darum ging es bei den Einsätzen. Doch inwiefern waren Amerika und Dänemark dabei involviert? Und was hat das alles mit dem Massaker in Kopenhagen zu tun? Konrad Simonsen bekommt es heraus…

Verlag: Knaur TB

480 Seiten,

ISBN: 978-3-426-52364-3

Autoren: Lotte Hammer, Søren Hammer

Übersetzt von: Günther Frauenlob, Maike Dörries

Lotte Hammer, geboren 1955, lebt wie ihr Bruder Søren Hammer in Frederiksvaerk und ist ausgebildete OP-Krankenschwester. Bevor sie mit dem Schreiben anfing, arbeitete sie als Krankenschwester in Griechenland, Deutschland, Grönland und sogar auf einer Bohrinsel. Søren Hammer ist Volkshochschullehrer für Mathematik, Dänisch und Englisch. Früher unterrichtete er an einer technischen Schule.

http://www.hammerhammer.com