LAMB OF GOD haben mit ‘Routes’ und Feature vom Testament-Sänger Chuck Billy die vierte Single des kommenden selbstbetitelten Albums veröffentlicht. “Lamb Of God” erscheint am 19.06. über Nuclear Blast. Ein Video-Visualizer zur Single ist hier zu sehen:
http://lamb-of-god.com.

‘Routes’ wurde lyrisch von einer Zeit inspiriert, die der Sänger D. Randall Blythe zusammen mit Ureinwohnern in der Standing Rock Sioux Reservation in North Dakota während der No DAPL-Bewegung verbrachte.
Dieser Protest begann mit nur wenigen einheimischen Frauen und Kindern, die auf dem Gelände kampierten, um zu protestieren, weil eine Pipeline zu nahe an ihrer eigenen Wasserversorgung auf nicht abgetretenem Vertragsland gebaut wurde. Diese Bewegung wuchs schnell zu einem Lager von Tausenden und erhielt weltweite Aufmerksamkeit.
Blythe erklärt dazu: „Ich ging nach Standing Rock, weil ich Berichte über Gewalt gegen friedliche Demonstranten sowohl von staatlichen Strafverfolgungsbehörden als auch von privaten Sicherheitsunternehmen gehört hatte und von dieser Gewalt wurde größtenteils nicht in den
Mainstream-Medien berichtet. Ich ging dorthin, um Vorräte vorbeizubringen und diese Menschen zu unterstützen, die versuchten, ihr Wasser und damit alle zu schützen, da in der natürlichen Welt alles geschützt ist. Ich war eine Woche dort, habe großartige Freunde gefunden und viel gelernt. Es war eine sehr tiefe Erfahrung in meinem Leben und ich wusste, dass ich eines Tages einen Song darüber schreiben werde.”
Obwohl Blythe seine Geschichte durch den lebendigen Text des Songs vermittelt, rief er seinen Freund Chuck Billy, der aus Pomo stammt, dazu auf, seiner Erzählung eine tiefere Authentizität zu verleihen.
“Meine Erfahrung, obwohl es meine eigene ist, wurde durch die jahrhundertelange, brutale Unterdrückung der Ureinwohner in unserem Land gemildert und geprägt”, sagt Blythe„Daher war es für mich unerlässlich, dass eine einheimische Stimme in dem Song vertreten war, und Chuck Billy war froh, diese Stimme zu sein. Am Ende gibt es einen Call and Response-Part – Chuck ruft und ich antworte. Dies ist beabsichtigt. Musikalisch ist es ein Symbol für meine Erfahrung dort. Eine einheimische Stimme führt, bringt positive Energie hervor und ruft die Menschen dazu auf, sich zu vereinen, und ich antworte und unterstütze sie. Das war meine körperliche Erfahrung und spiegelt sich im Lied wider.“
Chuck Billy fügt hinzu: „Es war eine große Ehre als stolzer Pomo Native American von Lamb of God gebeten zu werden, einige Gaststimmen für dieses Lied beizutragen. Die No-DAPL-Bewegung der Ureinwohner dieses Landes war ein historisches Ereignis. Es ist etwas ganz Besonderes für mich, meine Stimme zu leihen, um die Ureinwohner Amerikas zu repräsentieren, die Randys Geschichten und Texte beglückwünschen. Ich bin froh, dass diese Bewegung in eine musikalische Botschaft aufgenommen wurde, und ich bin äußerst glücklich, ein Teil davon gewesen zu sein.”
Nach nun knapp 5 Jahren gibt es bereits erste Höreindrücke des neuen LAMB OF GOD Albums in Form “Checkmate”, der bereits im Februar veröffentlicht worden ist, gefolgt von “Momento Mori” und der aktuellen Single “New Colossal Hate”. Alle vier Songs werden auf dem kommenden Album erscheinen, das erneut von Josh Wilbur (GOJIRAKORNMEGADETHTRIVIUM) produziert wurde. Lamb of God ist die erste Platte der Band mit Schlagzeuger Art Cruz, der seit 2018 bei LAMB OF GOD hinter dem Kit saß und im folgenden Jahr offizielles Mitglied wurde. Das neue Album enthält Gastauftritte von Jamey Jasta (HATEBREED) und Chuck Billy (TESTAMENT). Blythe klingt bei Lamb Of God bewegter und aufschlussreicher als je zuvor und bietet die wütendsten und umfassendsten Hetzreden seiner Karriere, die das moderne Leben in der gegenwärtigen Landschaft adressiert.
LAMB OF GOD brachte Heavy Metal vor zwei Jahrzehnten mit dem prophetisch betitelten New American Gospel ins neue Jahrtausend. Es folgten 2003 As The Palaces Burn, das auf der Rolling Stone-Liste der 100 besten Metal-Alben aller Zeiten gelistet ist. Ashes Of The Wake (2004), war das erste LAMB OF GOD-Album, das von der RIAA mit Gold ausgezeichnet wurde, ebenso Sacrament (2006), das in den Top 10 der Billboard 200 sein Chartdebüt feiern konnte. Im Jahr 2009 veröffentlichten LAMB OF GOD Wrath, das auf den ersten Platz in den Billboard’s Hard Rock, Rock- und Tastemaker-Charts und zweiten Platz in den Billboard 200 gestürmt ist. Diese top Chartplatzierungen wurden mit Resolution (2012) wiederholt. VII: Sturm und Drang (2015) landete auf Platz drei in Nordamerika und belegte weltweit zahlreiche Top 5 Platzierungen. Die Single “512” von VII: Sturm und Drang erhielt eine Grammy-Nomminierung für die “Best Metal Performance” und war damit die fünfte Grammy-Nominierung von LAMB OF GOD.

LAMB OF GOD sind:
D. Randall Blythe – Vocals
Mark Morton – Guitar
Willie Adler – Guitar
John Campbell – Bass
Art Cruz – Drums

LAMB OF GOD online:
www.lamb-of-god.com
www.facebook.com/lambofgod

https://twitter.com/lambofgod
http://instagram.com/lambofgod