Wüsste ich nicht, dass Daniel Kalla bereits mehrere Bücher über Epidemien geschrieben hat, würde ich ihm fast hellsichtige Fähigkeiten andichten. Auch wenn er in „Patient Null“ den Ausbruch eines mittelalterlichen Pesterregers in der Jetztzeit in Italien beschreibt, spiegelt die gespenstische Atmosphäre der Kulisse genau die weltumspannenden Bilder wider, von denen wir derzeit umgeben sind. Daniel Kalla verknüpft in seiner Geschichte die aktuellen Geschehnisse meisterhaft mit dem Pestausbruch in Genua im 14. Jahrhundert. Eine grandiose Mischung aus History und den Tragödien, die leider nicht nur fiktiv sind, sondern die derzeit dramatische Wirklichkeit widerspiegeln. Zwar heißt der Erreger, der uns zurzeit beschäftigt, Corona und ist ein Virus, doch so groß ist der Unterschied nicht.

Dr. Alana Vaughn, eine hübsche, ehrgeizige Ärztin ist Mitarbeiterin der NATO, als ein alter Freund sie um Hilfe bittet. Er ist Arzt in einem Krankenhaus in Genua und behauptet, die Pest sei dort eingezogen. SARS, Ebola und ähnliche Seuchen sind für Alana keine Unbekannten, doch die Pest hat auch sie noch nicht erlebt. Während Byron Menke samt Team in diesem Fall die WHO vertritt, muss Alana sicherstellen, dass der Pestausbruch kein politisch initiierter Anschlag ist.  Schnell steht fest, dass die Epidemie mit dem Abriss eines sehr alten Klosters in Zusammenhang steht. Der Erreger selbst weist einen Stamm auf, der dem Ausbruch im 14. Jahrhundert exakt gleicht. Ein partielles Problem, das leicht zu managen ist, so deutet sie es. Doch als sich die Pestfälle weit außerhalb dieser Region häufen, schrillen sowohl bei der WHO als auch bei der NATO, sämtliche Alarmglocken. Beim Abriss des Klosters ist wohl eine sehr alte Rattenansiedlung geöffnet worden. Eine Expertin, die die Teams berät, stellt fest, dass diese Population bei guten Bedingungen, durchaus auch mehrere Jahrhunderte unterirdisch überleben konnte. Doch wie kommen die Ratten innerhalb weniger Tage nach Neapel und Rom, wo sich die Pest auszubreiten scheint? Alana nimmt sich der Geschichte des Klosters an und befragt Mönche, die dort bis vor wenigen Jahren noch gewohnt haben. Dabei stößt sie auf die Aufzeichnungen eines Bruders aus Genua, der während des Pestausbruchs im 14. Jahrhundert dort praktiziert und seine wirklich erstaunlichen Erfahrungen zu Papier gebracht hat.

Ullstein Taschenbuch

400 Seiten, 10,99 €

We all fall down

Aus dem Englischen übersetzt von Sabine Schilasky.

ISBN: 9783548064130

Daniel Kalla ist ausgebildeter Notfallmediziner und arbeitet seit vielen Jahren im kanadischen Gesundheitswesen. Seine Erfahrungen als Mitglied in der Taskforce zur Bekämpfung der SARS-Epidemie brachten ihn 2003 auf die Idee für seinen ersten Thriller. Mittlerweile hat Daniel Kalla zehn Bücher geschrieben und ist internationaler Bestsellerautor. Er lebt mit seiner Familie in Vancouver.