Sphärisch, beindrückend düster und in unnachahmlichen Stil setzt Ursula Poznanski die Vanitas-Reihe fort. Der Wiener Zentralfriedhof bietet dafür eine hervorragende Kulisse, die zu dem fast unerträglichen Spannungsbogen passt, der dieses Buch begleitet.

Carolin Berger, so heißt sie nun seit einem Jahr, seit sie den Deal mit dem Münchener Kripobeamten einging, Undercover für die Bullen aktiv zu sein, anstatt ins Gefängnis zu wandern. Ihr Einsatzort jedoch ist brutal gefährlich. Sie soll den Boss einer der mächtigsten Clans in München in eine Falle locken. Doch der Plan geht nicht auf. Seitdem ist sie auf der Flucht. Sie erhält einen neuen Namen mit gefälschter Legende und lebt als Mitarbeiterin eines Blumenladens in Wien. Sie fühlt sich dort einigermaßen sicher, bis der Friedhof zum Schauplatz einer mysteriösen Serie von Grabschändungen wird. Als dann auch noch eine frische Leiche dort auftaucht, wimmelt es nur noch so von Polizei und Presse. Caro ist alarmiert. Auch wenn es zuerst so aussieht, als gäbe es keine Zusammenhänge zu ihrem Fall aus München. Sie gerät ins Visier eines dort ermittelnden Kripobeamten, der Caros Verhalten als seltsam empfindet. Doch nicht nur der Polizist scheint sich für sie zu interessieren. Ein junger Student taucht ständig im Blumenladen auf und versucht gar, sie zu fotografieren. Da von Seiten der Münchener Kripo gerade Funkstille herrscht, legt Caro selbst Hand an. Den Studenten kidnappt sie kurzerhand und versteckt ihn im Keller eines einsam gelegenen Häuschens. Auch nach massiven Drohungen ist dieser jedoch nicht bereit zuzugeben, dass er im Auftrag des Münchner Clans handelt. Damit auf ihrem Friedhof wieder Ruhe herrscht, ermittelt sie dann selbst in den Fällen der Grabschändungen und des Mordes. Was sie herausbekommt, lässt ihr fast das Herz gefrieren. In den geschändeten Gräbern liegen de Leichen von Kinderschändern, die zu Lebzeiten wohlhabende, angesehene Menschen waren.  In den 70er Jahren waren sie die nächtlichen „Gäste“ eines Kinderheims, die sich für Geld die Kinder für ihre Perversitäten kauften. Caro weiß, dass die Luft für sie in Wien dünn wird. Denn nicht nur der Clan verfolgt sie, sondern nun auch die Wiener Polizei.

Knaur HC

400 Seiten, 16,99 €

ISBN: 978-3-426-22687-2

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (zuletzt «Erebos 2») steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen – eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit…