‚Das Lächeln der Madonna‘, Noah Martins Debüt ist eine lebendige, leidenschaftliche Geschichte, die das bewegte und kurze Leben des bis heute berühmten Raffael Sanzio beschreibt. Doch das, was dieses Buch wirklich ausmacht, ist die Verbindung des historischen Hintergrunds mit dem Noah Martin Raffaels Leben fiktiv verknüpft. Seine freundschaftliche Beziehung zu Leonardo Da Vinci und die hochnäsige Feindschaft Michelangelos diesem begabten, hübschen und galanten Künstlers gegenüber. Die Geschichte der beiden, während dieser Zeit amtierenden Päpste Alexander IV aus dem hause Borgia und Julius II aus dem Hause Medici geben eine vortreffliche Kulisse des Römischen Vatikans wieder. Die Intrigen und Machtkämpfe spiegeln sehr deutlich die Wertigkeiten des 16. Jahrhunderts wider, gegen die Raffael sich zur Wehr setzen musste.

Schon früh ist Raffael selbst für sein Leben verantwortlich. In Urbino geboren, als Sohn eines mittelständigen Malers muss er das schon in jungen Jahren erfahren, nachdem sein Vater stirbt. Doch Raffaels Leidenschaft zur Kunst trägt ihn durch die ersten Jahre. Die Ergebnisse dieser Leidenschaft sind schon in jungen Jahren so überwältigend, dass ihn der ‚gute Ruf‘ von Urbino über Sienna nach Florenz trägt. In Sienna jedoch verliebt er sich unsterblich in die schöne Bäckersfrau Margheretta. Die jedoch ist bereits einem reichen Bewohner Siennas versprochen. Trotz dieser Hochzeit schwören sich die Beiden einander ewige Liebe. Raffael stürzt sich nach dem Dilemma in seine Arbeit. Julius II, der Nachfolger Alexander IV hält große Stücke auf ihn und beschäftigt Raffael nachhaltig in Rom. Während Alexander sein Wohl in der Kriegsführung suchte und damit die Kirchenkasse füllte, setzt Julius doch eher auf Ablassbriefe, die dem reichen und verkommenen reichen Gesocks eine vermeintliche Garantie für einen Platz im Himmel bieten. Von alledem bekommt Raffael in seinem Leben reichlich zu spüren. Letztendlich jedoch siegt seine Leidenschaft zu Farben und Formen. Er wird zum Superstar des 16. Jahrhunderts. Doch wie steht es mit der Liebe? Können Margheretta und Raffael ihr Lebensgelöbnis halten? Wer weiß!

Verlag: Droemer HC

640 Seiten, 22,- €

ISBN: 978-3-426-28229-8

Noah Martin studierte Kunstgeschichte in Berlin und ist seitdem fasziniert von der Zeit der Renaissance und ihren Künstlern. Auf zahlreichen Reisen zu den Schauplätzen der italienischen Geschichte entstand die Idee für einen Roman um den Maler Raffael.