Mit ‚Der Garten der schwarzen Lilien‘ setzt Katherina v. Haderer ihre Geschichte um das Schwert der Totengöttin Nif fort. Die bizarr schöne und mittelalterlich anmutende Kulisse ummalt Haderers Haderers Hardcore-Geschichte schmeichelhaft und macht das Buch zu einem Leseabenteuer.

Tradea erlebt grenzenloses Chaos. Nicht nur, dass sich Banden in einem unerbittlichen Krieg um Ressourcen befinden, sondern auch das legendäre Schwert der Totengöttin Nif sorgt für Unheil. Denn das Schwert kann Tote erwecken, die dann den Befehlen des Trägers gehorchen. Mirage und Zeyn fühlen sich verantwortlich dafür, dem Einhalt zu gebieten, denn sie hatten bereits andernorts Gelegenheit, Bekanntschaft mit den Auswirkungen des Schwertes zu machen. Mirage ist die Tochter einer der Oberalchemisten Tradeas, Bhaa Hazar, der von ihr geliebt, aber vor allem gefürchtet wird. Zeyn, ein Gardist höheren Ranges, erhält von der Regierung den Auftrag, das Schwert aufzuspüren und in Sicherheit zu bringen. Denn die Macht, die der jeweilige Besitzer hat, ist eine große Bedrohung für die Bevölkerung Tradeas. Unabhängig voneinander versuchen Mirage und Zeyn, den neuen Besitzer ausfindig zu machen. Sie stoßen dabei auf eine Spur, die zu dem grausamen Kopf einer Bande führt, der die Drogengeschäfte und die Prostitution in Tradea beherrscht. Als Mirage und Zeyn merken, dass sie ein gemeinsames Ziel haben, beschließen sie, zusammen zu arbeiten. Doch die Begehrlichkeiten bezüglich des Schwertes sind offenbar auch in den gehobenen Kreisen der Stadt erwacht. Mirages Vater ist der Einzige, der die Macht besitzt, das Schwert unschädlich zu machen. Der jedoch sitzt unter falscher Anklage im Kerker. Es gibt Hinweise darauf, dass sich das Schwert in den unterirdischen Gängen der Schmugglerbanden befindet. Doch diese werden von der Regierung geflutet, sodass es nahezu keine Möglichkeit gibt, dorthin zu gelangen. Mit ihren alchemistischen Fähigkeiten entwickelt Mirage einen Stoff, um unter Wasser atmen zu können. Mirage und Zeyn machen sich mit einem kleinen Trupp auf ins Abenteuer zum Garten der schwarzen Lilien, der sich inmitten der gefluteten Gänge befindet. Doch, was sie dort erwartet, überschreitet ihre Vorstellungen.

Knaur TB

400 Seiten, 9,99 €

ISBN: 978-3-426-52526-5

Katharina V. Haderer wurde 1988 geboren und schreibt seit ihrer Kindheit fantastische Romane. Nach ihrem Studium der Germanistik veröffentlichte sie erste Bücher als Selfpublisherin und im Drachenmond-Verlag. Neben dem Erfinden von fantastischen Welten ist sie aktive Pfadfinderin und begeistert sich für Geschichten, die abseits der üblichen Wege verlaufen. Sie lebt mit ihren beiden Katzen in Niederösterreich.

http://www.katharinavhaderer.com/