Gibson Brands hat seinen Kampf um den Besitz der Body-Shape-Markenzeichen Firebird und Thunderbird in der EU aufgegeben, indem Gibson Brands seine Berufung bei der EUIPO zurückgezogen hat. Die EU-Marke EU 9667866, bestehend aus der Korpusform von Gibson’s Firebird-Gitarre und Thunderbird-Bass, wurde erfolgreich für Musikinstrumente der internationalen Markenklasse 15 gelöscht. Diese Entscheidung basiert auf einem Antrag von Hans-Peter Wilfer, Geschäftsführer und Eigentümer des in Deutschland ansässigen Gitarrenherstellers Warwick. Die EUIPO hat in ihrer Löschungsentscheidung vom 10.11.2019 dies teilweise erklärt:

„In Anbetracht der Tatsache, dass mehrere weitere Hersteller Gitarren mit ähnlichem Aussehen herstellen, darunter auch die Klägerin, ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich der Durchschnittsverbraucher allein auf die Form in der eingetragenen Ausführung verlassen wird, um auf ihre Herkunft hinzuweisen. Er würde eher nach anderen Angaben, wie z.B. einem Markennamen suchen, um mehr Informationen über den Hersteller der Ware zu erhalten. Das Design der Gitarre müsste eine weitaus radikalere Abweichung von den Normen oder Gepflogenheiten des Sektors darstellen, um die wesentliche Funktion der Herkunftsangabe der Waren, für die Schutz beantragt wird zu erfüllen. Die Öffentlichkeit ist an unterschiedliche Formen von E-Gitarren auf dem Markt gewöhnt“.

Gibson hatte ursprünglich gegen das Urteil Berufung eingelegt, hat diese Berufung nun aber formell zurückgezogen und damit die Entscheidung der EUIPO, dass die Körperform von Firebird und Thunderbird eine Gattungsbezeichnung ist, voll akzeptiert.

www.warwick-distribution.de

www.warwick.de