Joseph Knox schreibt sich durch seine ungewöhnlich unverblümte Art in die Herzen der Thriller-Fans. Seine schrägen Charaktere, die „Das Lächeln des Todes“ beherbergt, schmiegen sich fast elegant an unsere skurrile, komische Jetztzeit. Well done, Mr. Knox!

Detective Aidan Waits blickt nicht gerade auf eine glanzvolle Karriere bei der Manchester Police. Drogen, Gewalt ungezügeltes Verhalten kennzeichnen seine Vergangenheit. Er ist daher Inspector Scully für den Dauernachtdienst zugeteilt. Sozusagen eine letzte Chance. Und die Zusammenarbeit mit Scully grenzt an Körperverletzung. Eines Nachts werden sie zu einem vermeintlichen Einbruchsalarm in ein großes, altehrwürdiges Hotel gerufen. Es ist seit geraumer Zeit außer Betrieb. Lediglich zwei Wachmänner sind zum Schutz des Gebäudes eingeteilt. Als Waits und Scully das Hotel durchsuchen, stoßen sie auf einen verletzten Wachmann und eine mysteriöse Leiche. Die Leiche gibt keinen einzigen Hinweis auf ihre Identität. Auffällig jedoch ist ein Lächeln, das der Tote im Gesicht trägt. Gleichzeitig ermittelt Waits in einer Brandserie von Müllcontainern. Zufällig stößt er dabei auf Aufnahmen einer Kamera, auf der ausgerechnet der Tote als Brandstifter zu identifizieren ist. Die Obduktion der Leiche ergibt Erstaunliches. Die Todesursache ist Gift. Der tote war im Endstadium an Krebs erkrankt und verbirgt offenbar gewollt seine Identität, denn auch die Haut an den Fingerkuppen wurde entfernt. Waits akribische Ermittlungen führen ihn zu einer alleinerziehenden Krankenschwester, die jedoch ihrerseits offenbar einiges zu verbergen hat. Ausgerechnet jetzt holt Waits seine eigene verworrene und grausame Kindheit ein. Sein brutaler Stiefvater wird aus dem Krankenhaus entlassen und macht ihm das Leben zur Hölle. Bei der Lösung all dieser Fälle greift Waits auf seine gewohnte unkonventionelle Praxis zurück, die sich zwar weit außerhalb von Gesetz und Ordnung befindet, aber enorm wirkungsvoll ist. Ungeachtet der Gewalt, die ihm während seiner Ermittlungen entgegen schlägt, knüpft Waits die Puzzleteile aneinander und erhält ein Gesamtbild mit dem niemand gerechnet hätte – Hochspannung bis zur letzten Zeile.

Verlag: Knaur TB

448 Seiten,

ISBN: 978-3-426-52241-7

Übersetzt von: Andrea O’Brien

Joseph Knox ist Buchhändler, spezialisiert auf Spannung, wuchs in der Gegend von Stoke und Manchester in England auf und lebt gegenwärtig in London. Er ist passionierter Leser, Autor und Jogger. Mit seinem Debüt »Dreckiger Schnee« stürmte er auf Anhieb die englischen Bestsellerlisten. »Smiling Man. Das Lächeln des Todes« ist der zweite Thriller um Detective Aidan Waits.

http://www.josephknox.co.uk