Mit seinen zwei neuen Modellen micro VENT 122 und micro VENT 16 hat die deutsche Effekt-Schmiede Neo Instruments ihre vielfach gelobte VENTILATOR Technologie in ein Stompbox Gehäuse in Standardgröße transferiert. Gespart wurde dabei aber nur an der Gehäusegröße und nicht an der Klangqualität. Die robusten und handlichen Effektpedale bieten jede Menge DSP Leistung für akkurate Emulationen der beiden wohl meistgesuchten Rotary Speaker aller Zeiten. Damit sind viele typische Sounds von ungezählten Guitar Heros jetzt nur noch einen Fußtritt entfernt.

Beide micro VENTs bieten einen enorm leistungsstarken SHARC DSP, wie er auch in den größeren Brüdern VENTILATOR II und mini VENT II verwendet wird. Für die analogen Schaltungsteile werden nur die besten Komponenten verwendet. Das sorgt für einen kompromisslosen Klang, der auch höchsten Ansprüchen genügt. Dank des kompakten und äußerst robusten Gehäuses ist der micro VENT auch den härtesten Live Anforderungen gewachsen. Die Stromversorgung erfolgt über ein 9 V DC Netzteil mit Standard Polarität, so dass sich der micro VENT ohne Probleme auch in Pedalboards mit zentralem Netzteil integrieren lässt.

Warum zwei?

+Den micro VENT gibt es in zwei Versionen: den schwarzen micro VENT 122 und den weißen micro VENT 16. Während der micro VENT 122 einen Leslie 122 simuliert, bietet der micro VENT 16 eine neu entwickelte Simulation eines Vibratone Gitarren Leslies. Beide micro VENTs legen die Messlatte für kompakte Rotary Effekte ein gutes Stück höher und überzeugen durch die klanglich beste und authentischste Emulation von Rotary Speakern in dieser Klasse.

micro VENT 122

Genau wie seine Brüder VENTILATOR II und mini VENT II bildet der micro VENT 122 einen Leslie 122 in Klang und Aufbau nach. Natürlich mit Simulation der klassischen Mikrofonierung mit jeweils einem Mic für das Horn und den Bass Rotor. Der Mikrofonabstand lässt sich über den DISTANCE Regler einfach variieren. Wie das kühlschrankgroße Original klingt auch der micro VENT 122 unglaublich dicht und komplex mit umfangreichen Schwebungen und Modulationen. Perfekt für Rotary Sounds, die sich ins Ohr brennen sollen.

micro VENT 16

Das klassische Gitarren Leslie mit 10-Zoll Lautsprecher und nur einem Rotor wird vom micro VENT 16 bis ins letzte Detail emuliert. Damit steht der magische Fender Vibratone Sound jetzt auch als Pedaleffekt zur Verfügung. Naturgemäß simuliert der Algorithmus die Abnahme mit nur einem Mikrofon – inklusive einstellbarem Mikrofonabstand. Im Vergleich mit dem micro VENT 122 klingt der micro VENT 16 etwas weniger komplex und dominant. Perfekt für die Rhythmusarbeit und um Leadsounds den letzten Schliff zu geben.

Alles unter Kontrolle

Mit den vier Reglern kann der Sound der beiden micro VENTs auf vielfältige Weise variiert und angepasst werden. Der Fußschalter dient zum Ein – und Ausschalten des Effekts und zum Wechseln zwischen den beiden Rotorgeschwindigkeiten. Unterschiedliche Switch-Modi legen fest, wie der Fußschalter arbeitet.

Es lässt sich bestimmen, ob der Bypass-Schalter als Taster oder Schalter arbeitet oder ausschließlich der Geschwindigkeitsumschaltung dient, sodass der Effekt immer aktiviert ist. Das ist nicht nur praktisch, wenn das Gerät mit Loop Switchern verwendet wird, sondern eröffnet auch ganz neue kreative Möglichkeiten.

Beide Versionen verfügen über zwei einstellbare Geschwindigkeiten. SPEED 1 wird direkt über den SPEED Regler kontinuierlich von langsam bis schnell eingestellt. Dadurch stehen auch Zwischenwerte zur Verfügung. Die Standardgeschwindigkeiten – Langsam, Schnell und Stopp – für SPEED 2 werden mit einem 3-Wege-Schalter festgelegt. Die verschiedenen Fußschalter-Modi ermöglichen ein flexibles Umschalten, z.B. von Langsam auf Schnell, Schnell auf Langsam, Langsam auf Stopp, Stopp auf Schnell, etc. Die Kombinationsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Mit dem RAMP Regler kann zudem die Beschleunigung und Verzögerung zwischen den beiden Geschwindigkeiten definiert werden.

Analog Blend – klingen wie die Profis

Nicht nur Profis wie Stevie Ray Vaughan und David Gilmour haben für ihren unverwechselbaren Sound bei Aufnahmen und auf der Bühne auf einen einfachen Trick zurückgegriffen: Sie mischten die Signale von Rotary Speaker und Gitarren Amp zusammen. Um einen ähnlichen Effekt mit nur einem Amp zu erzeugen, verfügen die micro VENTs über eine analoge Mixer-Schaltung. Damit kann das trockene Signal ohne Verfälschungen latenzfrei eingeblendet werden und sorgt so für den begehrten und oft nachgefragten Rotary Sound.

Preis und Lieferbarkeit

Beide Modelle sind ab Januar 2020 für eine unverbindliche Preisempfehlung von jeweils 299,- EUR verfügbar.

Weitere Infos:

www.neo-instruments.com