Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 haben ELEINE einige Singles und zwei Studioalben veröffentlicht. Nach dem Erfolg von „Until the End“ folgt nun die EP „All Shall Burn“, welche fünf Lieder enthält

 ““ALL SHALL BURN” mirrors a rough period for us festered with pain and despair, yet also relief and unity. Join us as we take a step into a bit darker and heavier metal that will seduce and spellbind you.
Join us, and those that are our enemies shall be no more – ALL SHALL BURN!”
– ELEINE

So führt die schwedische Symphonic Metal Band Elaine in ihre neu erschienene EP „All Shall Burn“ ein und damit scheint – zumindest inhaltlich – bereits alles gesagt. Doch lasst uns mal das Werk im Einzelnen betrachten. Den Anfang macht mit „Enemies“ ein Song, der sofort deutlich macht, wofür ELEINE steht. Er beginnt hart und energiegeladen, allerdings bereits symphonisch untermalt, wodurch der Titel eine dramatische Atmosphäre vermittelt. Über allem hront Madelaines intensiver, klarer und eindringlicher Gesang. Konterkariert wird er durch die Growls und den Gesang von Rikard. Eine perfekte Mischung aus Symphonie und Härte. Das Video zu „Enemies“ wurde schon vor einiger Zeit veröffentlicht und ist für mich der visuelle Typ für Liebhaber des Symphonic Metals. Ähnlich symphonisch, aber weniger hart, ist der nächste Song das titelgebende „All Shall Burn“, der am Ende noch einmal in einer rein symphonischen Version wiederkehrt. Perfekt instrumentalisiert, perfekt gesungen, der Ohrwurm dieser Scheibe. Es folgt mit dem Rammstein – Cover „Mein Herz brennt“, ein Titel, der bei mir gemischte Gefühle auslöst. Würde ich das meisterhafte Original nicht kennen und lieben, wäre ich begeistert. So aber stört mich der schwedische Akzent von Rikard ein wenig, er singt zwar intensiv, aber an die direkte, brutale und mitreißende Art und Weise der Interpretation von Till kommt er nicht heran. Spannend der Gesang, den Madeleine dazu steuert und der dem brennenden Herz eine ganz neue spannende Note verleiht. Alles in allem eine interessante Coverversion eines Meisterwerks. „Hell Moon (We Shall Never Die)“ als nächster Song erschien ursprünglich auf Eleines letzten Album „Until the End“. Auf dieser EP darf man sich über eine symphonische Version des Songs freuen, die sehr atmosphärisch und harmonisch ist. Der letzte Song ist dann die symphonische Version von „All Shall Burn“, die eine gelungene Abrundung einer hörenswerten EP darstellt. Alles in allem gefällt mir die Platte sehr gut, stellenweise hätte ich mir mehr Gesang und weniger Growls von Rikard gewünscht, denn er hat eine hervorragende Singstimme und es passt auch stilistisch besser. „All Shall Burn“ ist jedenfalls ein Werk, das alle Freunde des symphonischen Metals begeistern wird und sicher auch darüber hinaus zu gefallen weiß.

ELEINE sind:
Madeleine Liljestam, vocals

Rikard Ekberg, guitar/growl/vocals

Jesper Sunnhagen, drums

Anton Helgesson, bass

Ludwig Dante, guitar

Mehr von “All Shall Burn”
‘Mein Herz Brennt’: https://youtu.be/JxstxINKQVE
‘Enemies’: https://youtu.be/PLPxV6LLENM

‚All Shall Burn’: https://www.youtube.com/watch?v=hjVeuKIQRSw&feature=youtu.be

http://www.facebook.com/eleineofficial
http://www.eleine.com