Photo Credit: Rainer Paananen

ORANSSI PAZUZU und Nuclear Blast Records kündigen heute ihre weltweite Partnerschaft für die Veröffentlichung der kommenden Alben der Band an.

Die Band dazu: Grüße aus den USA! Wir befinden uns aktuell auf unserer ersten Nordamerikatour, die echt gut läuft, weshalb wir uns in diesem Zug bei unserer Klasse-Crew, Nanotear und den unglaublichen INSECT ARK bedanken wollen. Zeitgleich steckt unser neues Album, das eine große Portion psychedelischer Alchemie beinhalten wird, in der Endproduktion und wird in den kommenden Wochen fertiggestellt werden. Das Werk fühlt sich natürlich und frisch an und wir freuen uns schon jetzt darauf, dieses bald auf eure hungrigen Ohren loszulassen zu können. Auf der laufenden Nordamerikatour gibt es übrigens schon neues Material zu hören. Da wir gerade eure Aufmerksamkeit haben, würden wir die Zeit noch gerne nutzen, um einige neue Partnerschaften bekanntzugeben: Erstens haben wir einen Managementvertrag mit FlyingFox AB geschlossen. Fortan wird uns Erin Lynch, die sich bereits als gute Gefährtin bewiesen hat, beratend zur Seite stehen, wofür wir äußerst dankbar sind. Zweitens ist es eine große Ehre für uns, dass wir einen weltweiten Plattenvertrag bei Nuclear Blast Records unterschrieben haben, in dessen Rahmen wir 2020 unser neues Album veröffentlichen werden! Besonderer Dank gilt Jens Prüter (Head of A&R, Nuclear Blast Europe) für sein Verständnis und das Respektieren unserer Identitäten. Drittens wird sich Doomstar Bookings ab sofort in Europa um unsere Shows kümmern. Falls Ihr uns buchen möchtet, dann nehmt Kontakt mit Zoltan auf! Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, freuen wir uns riesig, ankündigen zu können, dass wir 2020 als Teil von James Kents (alias PERTURBATOR) Auftritt eine ganz spezielle Show auf die Bühne des Roadburn Festivals bringen werden. Wir fühlen uns geehrt, einmal mehr bei diesem großartigen Festival auftreten zu dürfen. Dort werden wir unser kommendes Album zum allerersten Mal live und in voller Länge darbieten – und das noch vor dessen offizieller Veröffentlichung. Wir wurden gestern übrigens auch für das Inferno Metal Festival in Oslo bestätigt, sollte euch diese Ankündigung entgangen sein. Kommt in der Zwischenzeit aber gerne zu einer unserer aktuellen Nordamerikashows. Besten Dank für eure Unterstützung!

Seit ihrer Gründung haben es ORANSSI PAZUZU (‘Der Dämon des Windes mit der Farbe kosmischer Energie’) niemals bei ein- und derselben Arbeitsweise belassen. Die Band hat ihre Grenzen von Album zu Album weiter ausgedehnt und – wie eine Supernova – gesprengt, um jedes Mal erneut etwas mit hohem Wiedererkennungswert, aber doch gänzlich Neues zu schaffen.

Gegründet wurde die Truppe 2007 von Jun-His (Gesang, Gitarre) und Ontto (Bass), die mit Korjak (Schlagzeug) und Evill (Syntheziser, Orgel, Effekte) zu jammen begannen, um in unerforschte musikalische Territorien vorzudringen. In den ersten Monaten ihres Bestehens schrieben die Bandmitglieder gemeinsam Songs, in die sie alle möglichen Genres – von Space Rock bis Black Metal – einfließen ließen, um verschiedene Zustände des geistigen Kosmos einzufangen. Jene Tracks wurden im Spätsommer 2008 in Korjaks Haus aufgenommen und schließlich 2009 unter dem Titel »Muukalainen Puhuu« veröffentlicht.

2009/2010 spielten ORANSSI PAZUZU einige Konzerte in Finnland und schrieben neue Musik, die dieses Mal jedoch eher metallisch und aggressiv geprägt war. Im September 2010 folgten in Form von Shows in Deutschland und den Niederlanden auch erstmals Auftritte außerhalb Finnlands.

Ihr Zweitwerk »Kosmonument«, ein Konzeptalbum über einen Herumtreiber, der in der Leere gefangen ist, erschien im Oktober 2011, woraufhin die Truppe 2012 bei einigen europäischen Festivals, u.a. beim Roadburn Festival und Hellfest, performte. Ein Jahr später entschloss sich die Band zur Zusammenarbeit mit Jaime Gomez Arellano (u.a. GHOSTPARADISE LOST) und begab sich folglich in dessen Orgone Studios in London, um mit »Valonielu« (2013) ihr drittes Werk aufzunehmen. Dieses stellte die Kombo kurz darauf auf ihrer ersten richtigen Europatour live vor.

Mit dem bewusstseinsbeeinträchtigenden »Värähtelijä« kehrten ORANSSI PAZUZU 2016 auf die Bildfläche zurück. Die Platte ging in dieselbe Richtung wie ihr Vorgänger, ließ der Band jedoch weitaus mehr Raum, um das ohnehin große Gebiet der Hypnotic Progressive Psychedelia und die nebelverschleierten Außengrenzen des skandinavischen Black Metal weiter auszubauen und zu erkunden. Pitchfork schrieb: Mit ihren bisherigen vier Alben scheint das finnische Quintett ORANSSI PAZUZU zumindest dem ‘Black Metal’-Stempel ausgewichen zu sein. So beinhaltet ihr aktuelles, 69-minütiges Werk, auf dem die Band auf wunderbar seltsame Art und Weise irgendwo zwischen Himmel und Hölle verloren zu sein scheint, u.a. Krautrock-, elektrische MILES DAVIS-, Stoner- und Thrash-Elemente. Spin nannte es eines der spannendsten, unvorhersehbarsten Metal-Alben jüngster Zeit und auch Decibel honorierte die Platte mit einem 9/10-Review: ORANSSI PAZUZUs Psychedelia klingt finster, unveilholl und unfassbar originell, als ob ein LSD-Trip PINK FLOYDs aus ihrer ‘Set The Controls’-Äre eine gegensätzliche Wirkung gehabt und in einer unbekannten höllischen Dimension geendet hätte.

2018 spielten ORANSSI PAZUZU und ihre Tamperer Kollegen DARK BUDDHA RISING, die für ihren grandiosen, enorm langsamen ritualistischen Doom Metal bekannt sind, eine neue Platte ein, die am 05. April 2019 via Svart Records auf den Markt kam. In diesem Rahmen vereinten sich beide Truppen zu »Syntheosis«, dass unter dem Bandnamen WASTE OF SPACE ORCHESTRA veröffentlicht wurde. »Syntheosis« beruht auf einem Projektauftrag des Roadburn Festivals und wurde im April 2018 vor über 3.000 Leuten aufgeführt.

Die Reise durch Raum und Zeit geht weiter.

ORANSSI PAZUZU live:
w/ INSECT ARK
17.10. USA Baltimore, MD – The Metro Gallery
18.10. USA Raleigh, NC – Kings
19.10. USA Atlanta, GA – 529
21.10. USA Austin, TX – Barracuda
23.10. USA Mesa, AZ – Club Red
24.10. USA San Diego, CA – Brick By Brick
25.10. USA Berkeley, CA – Cornerstone Craft Beer & Live Music
26.10. USA Portland, OR – Star Theater
27.10. USA Seattle, WA – Chop Suey

2020:
12.04. N Oslo – Inferno Metal Festival
16. – 19.04. NL Tilburg – Roadburn Festival

ORANSSI PAZUZU sind:
Korjak | Schlagzeug
Ikon | Gitarre
Evill | Percussion, Keyboard
Ontto | Bass
Jun-His | Gesang, Gitarre

Weitere Infos:
www.facebook.com/oranssi-pazuzu-58437793552
www.instagram.com/oranssipazuzu
www.oranssipazuzu.bigcartel.com
www.twitter.com/oranssi_pazuzu