Nur wenige Tage, nachdem PARADISE LOST-Gitarrist Greg Mackintosh sein Sideproject VALLENFYRE, dass er zur Verarbeitung des Todes seines Vaters gegründet hatte, anno 2018 zu Grabe trug, stieg der Geist von STRIGOI empor. Nihilistisch, finster und doch mit einer eleganten Erhabenheit kratzt die neue Band nächtlich an die Türen und stößt nun am 22. November sein Debütalbum in die Welt hinaus. »Abandon All Faith« ist ein knochenzermalmendes Biest aus Death Metal, Grindcore und Punk, das jedoch auch nicht auf cineastisch große, höllische Momente verzichtet und einen geisterhaften Touch mit sich bringt. Mit einem chronischen Unterton aus Furcht und Feindseligkeit finden sich schnell Mackintoshs unverwechselbare Leadgitarren-Momente, die im Kontrast zu seinem beißenden Death Metal Röhren steht.

Mit einem Bandnamen, der von den ruhelosen Geistern der rumänischen Mythologie inspiriert wurde, die aus dem Grab aufsteigen und eine völlig andere Form annehmen können, wird STRIGOI ergänzt von dem ehemaligen EXTREME NOISE TERROR– und VALLENFYRE-Bassisten Chris Casket, der zudem die Texterarbeit für das Projekt übernahm. Mackintosh gab ihm simple, aber klare Anweisungen: : Organisierte Religion anzugreifen, gelegentlich Trauer anzusprechen und tief in die unzähligen Gräuel einzutauchen, die sich die Menschheit jeden Tag erneut antut.

Das resultierende 12-Song-Debüt »Abandon All Faith« wurde in Gregs Black Planet-Studio zwischen Januar und März 2019 aufgenommen und gemixt und heute präsentiert das englische Duo ein düsteres Musikvideo aus der Regie von Ash Pears, das im erdrückenden schwarzweiß Stil der Band daherkommt und buchstäblich einige Geister heraufbeschwören wird. Seht hier ‘Phantoms‘:
https://www.youtube.com/watch?v=4ZGsNENJyW4

Mehr Infos über STRIGOI online:
www.strigoi.co.uk
www.facebook.com/strigoibandofficial
www.instagram.com/strigoi_official