Jonathan Marberry nebst Autorenanhang macht aus dem sagenumwobenen Vampirismus eine Wissenschaft, die penibel recherchiert ist. Meine Hochachtung! Denn mit all dem fundamentalen Hintergrundwissen, das geschickt mit der Geschichte verwoben ist, wird sie zu der ganz besonderen Story, die V-Wars darstellt.

Das vermeintlich ewige Eis der Antarktis schmilzt. Für das Klima is es ein Fluch. Doch ist es für die Wissenschaft der erhoffte Segen?

Nach Dreharbeiten in der Antarktis erkrankt ein Schauspieler namens Fayne an einer schlimmen Grippe, von der er sich nach kurzem Krankenhausaufenthalt wieder erholt. Er kehrt zurück nach New York und bringt dort 8 Frauen um. An die Taten kann er sich nicht mehr erinnern. Erst der achte Mord wird für ihn zum Stolperstein, den er erwacht neben der bestialisch zugerichteten Frauenleiche. Die Polizei verhaftet ihn und er gesteht die Morde. Allmählich wird ihm klar, dass etwas ganz und gar nicht mit ihm stimmt. Er hat partielle Gedächtnislücken mit offenbar vollkommenen Kontrollverlust. Erst als Luther Swan, ein Wissenschaftler für Vampirismus, in die Befragung einbezogen wird, öffnet er sich und teilt ihm seine Verzweiflung über diesen Zustand mit. Doch der Vampir in ihm ergreift zunehmend die Oberhand. Die New Yorker Polizei nimmt zunächst an, dass Fayne eine Ausnahmeerscheinung ist. Es häufen sich jedoch Meldungen nicht nur aus anderen Teilen Amerikas, sondern auch aus Europa über ähnliche Fälle von Vampirverbrechen. Während Luther Swan, der die Sagen und Mythen des Vampirismus eingehend studierte, für einen humanen Umgang eintritt, ordnet die amerikanische Regierung die radikale Ausrottung an. Swan behauptet, dass nur ein Bruchteil der Infizierten aggressiv und zu Morden fähig sei. Interessant ist auch, dass sich die Art der Vampire, in die sich die Menschen verwandeln, von Teilen ihrer Ursprungs-DNA abhängt. Die unterschiedlichen verwandlungsformen decken sich mit den Mythen und Legenden der entsprechenden Herkunftsländer. Forscher finden heraus, dass ein Virus, den das schmelzende Eis der Arktis freisetzt, für die gewaltige Epidemie verantwortlich ist. In kürzester Zeit brechen überall kriegsähnliche zustände aus. Die Medien berichten in alle Richtungen über die Vampire. Doch auch Swan darf sein Wort erheben. Er bittet die Bevölkerung, besonnen mit den Infizierten umzugehen. Doch ein Teil der Vampire organisiert sich und dass nicht nur als Schutzmaßnahme, denn sie sind den Menschen überlegen.  Auch in den eigenen reihen droht ihnen Gefahr. Kommt es zum Krieg der Vampire?

FISCHER Tor
übersetzt von: Maike Hallmann, Birgit Herden
560 Seiten, Klappenbroschur

Preis € (D) 16,99 | € (A) 17,50
ISBN: 978-3-596-70458-3

Jonathan Maberry hat “V-Wars” zusammen mit Nancy Holder, Yvonne Navarro, James A. Moore, Gregory Frost, John Everson, Keith R. A. DeCandido und Scott Nicholson entwickelt. Für seine Romane, Kurzgeschichten, Sachbücher, Theaterstücke und Comics wurde er mehrfach mit dem Bram-Stoker-Award ausgezeichnet. Seine Bücher sind in über 20 Sprachen übersetzt worden.