Was für ein Debüt! Anna Smith Sparks hat zumindest meine Leidenschaft geweckt. Zielgerichtet und schnörkellos treibt sie bizarr schöne Figuren durch eine grausame Welt und lässt diese philosophisch poetisch zur Schönheit mutieren, well done.

Marith, Sohn des Königs der weißen Inseln im Norden des Reiches und rechtmäßiger Erbe der Krone, hat es sich durch sein undiszipliniertes, maßloses Verhalten mit seiner Familie verscherzt. Als er auch noch seinen besten Freund, den Sohn eines vermeintlich befreundeten Lords tötet, wird er verbannt und für tot erklärt. Desorientiert, von Entzugserscheinungen der schlimmsten Droge des Landes gezeichnet, schließt er sich einer Söldnertruppe an, die auf dem Weg nach Sarlost, der Hauptstadt des Reiches von Sekemleth. Ihr Auftrag ist es, den Kaiser zu töten. Um des Kaisers Regierung rankt sich ein undurchdringliches Gestrüpp aus Intrigen, Verrat und Vetternwirtschaft. Der Auftraggeber, ein Berater des Kaisers giert nach Macht. Während der langen, mühsamen reise durch die Wüste wird der Trupp von einem Drachen angegriffen. Marith tötet ihn, denn in ihm fließt Drachenblut. Der Kampf mit dem Drachen soll nicht das einzige Gemetzel bleiben, in das Marith verwickelt wird. Er tötet mit solch einer Lust und Leidenschaft, dass ihm selbst angst und bange wird. In Sorlost, der goldenen Stadt, herrscht maßloser Reichtum und unvorstellbares Elend. Im Gleichklang bringt dies der Tempel. Thalia, durch ein brutales Losverfahren zur Hohepriesterin erkoren, ist Herrin über Leben und Tod. Regelmäßig werden Erwachsene und Kinder geopfert, getötet durch ihre Hand. Der Anschlag auf den Kaiser misslingt, durch einen Verrat in den reihen der Söldner. Marith gelingt mit einem kläglichen Rest der Truppe die Flucht. Bei dem Versuch, die Stadt zu verlassen, begegnet er Thalia. Sie verlieben sich ineinander. Marith beschließt auf die weißen Inseln zurückzukehren, um sein erbe zu kämpfen und Thalia zur Königin zu krönen. Doch der Weg dorthin ist hart und steinig und sein schlechter Ruf eilt ihm voraus.

Taschenbuch, Knaur TB
528 S., 14,99 €
ISBN: 978-3-426-52280-6