Bernd Perplies Welt im Wolkenmeer ist bizarr und aufregend schön. Nebel und Mythen konkurrieren gleichermaßen um eine annähernd unerforschte Welt. In, auf und über ihr leben die Menschen vieler Rassen, aber auch Wesen, die sich deutlich sichtbar aus Tieren wie Hunde, Vogel und Drachen zu menschenähnlichen Gestalten entwickelt haben.

Lian hat es nicht leicht. Er ist das einzige Kind von Lonja Drachentöter. Doch Lonja tötet keine Drachen mehr. Bei der letzten Jagd verlor er beide Unterschenkel. Seitdem säuft er griesgrämig vor sich hin. Lian ist Kristallschleifer, die Steine, an denen er arbeitet, sind magisch und widersetzen sich der Erdanziehungskraft indem sie zum Himmel streben. Mit der Hilfe dieser Steine ist es Segelschiffen möglich, durchs Weltenmeer zu segeln. Eines Tages wird Lonja Drachentöter von einem üblen Bandenmitglied Skarkagars, dem Küstenort, in dem er mit Liam lebt, ermordet. Liam, der dem Mord beiwohnt, ersticht voller Wut den Mörder und flieht mit seinem besten Freund vor der rache der Clans. Sie heuern auf einem Drachenjagdschiff an. Die Drachenjagd ist in Skargas ein einträgliches Geschäft, allerdings auch eines der Gefährlichsten. Adaron, der Kapitän des Schiffes, jagt nicht nur x-beliebige Drachen. Seit 20 Jahren ist er besessen von der Jagd nach Garganthnan, dem Urdrachen. Auf seiner ersten Drachenjagd wurde die Liebe seines Lebens von ihm getötet. Seitdem treibt ihn nichts anderes mehr an, als Rache zu nehmen. Liam ist fasziniert von der Wolkenwelt. Schwebende Inseln und gigantische Berge treiben an dem Schiff vorbei. Doch mit dem, wozu er auf dem Schiff unter Vertrag steht, dem Drachentöten, kann er sich nicht so recht identifizieren. Zwar ist er im besitz des Speeres, den ihm sein Vater hinterlassen hat. Der, so munkeln manche Besatzungsmitglieder, magische Kräfte besitze. Doch Liam reißt sich zusammen und es gelingt ihm tatsächlich, einen Drachen zu töten. Auf dem Griff des Speeres befinden sich geheimnisvolle Runen, die ihm Kampf erleuchten. Sein bester Freund findet schon während der ersten Jagd den Tod. Als Liam von einer Flugechse in die Tiefe gestürzt wird, glaubt er zunächst, auch sein letztes Stündlein habe geschlagen. Mit seiner Kenntnis der Schwebekristalle jedoch entkommt er leicht verletzt dieser düsteren unwirtlichen Welt. Sogleich gerät er jedoch in die Gefangenschaft eines ungemütlichen Vogelvolkes. Sein Schiff ankert zufällig in dessen Hafen. Mit Hilfe eines Mitgefangenen und der Schiffsmannschaft gelingt ihm die Flucht. Gegen den Widerstand Adarons nimmt den Mitgefangenen mit an Bord. Erstaunt stellt Liam nach einer Weile fest, dass der vermeintlicher Junge eine verkleidete junge Frau ist, die Drachen liebt. Nachdem er auf einer schwebenden Insel einer Drachenelfin begegnet, verstärkt sich Liams Unbehagen gegen die Drachenjagd. Doch Adarons Eifer, den Urdrachen zu finden und ihn zu bezwingen, ist ungemindert. Es kommt zum geplanten Showdown zwischen dem Drachengiganten und der Mannschaft. Doch wie kommt Liam aus der Nummer des Drachentöters wieder heraus.

Fischer/ Tor Taschenbuch

Preis: € (D) 9,99 | € (A) 10,30
Umfang: 496 Seiten

ISBN: 978-3-596-29671-2

Bernd Perplies (*1977) studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute lebt er als hauptberuflicher Autor und Übersetzer mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die »Magierdämmerung«-Trilogie und die »Tarean«-Saga. Für »Imperium der Drachen: Das Blut des Schwarzen Löwen« wurde er 2015 mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.