Photo-Credit: Alan Snodgrass

Lange erwartet, viel diskutiert – nun war es endlich soweit – Fat Mike’s Alter Ego Cokie The Clown stellte sein erstes Full-Length-Album „You’re Welcome“ fertig, es ist am 26. April via Fat Wreck Chords erschienen. Die fast einjährigen Aufnahmesession geben einen Einblick in das, was hinter den Verrücktheiten und Geniestreichen von Fat Mike steckt. Hier offenbart er sein tiefstes Leid, seine Ängste und Erfahrungen auf eine verletzliche und nachdenkliche Weise. „You’re Welcome“ ist alles andere, als eine fröhliche Platte. Denn die mit Abstand tragischste Figur im Zirkus ist der Clown, er stellt einen zum gutgelaunt sein verdammten Harlekin dar, dessen Make-Up von Tränen verwischt wird. NoFX-Frontmann Fat Mike schlüpfte per Alter-Ego Cokie The Clown erstmals 2010 in diese Rolle. Geschminkt saß er auf der Bühne des South by Southwest Festivals und erzählte traurige Geschichten von der Beerdigung seines Vaters, vom Todeswunsch seiner Mutter und von einer Vergewaltigung, die er sich als Jugendlicher nicht traute zu verhindern. Das zog er trotz respektloser Zwischenrufe mit viel Geduld und Alkohol durch. Neun Jahre später erscheint nun mit “You‘re Welcome” das erste Soloalbum als Cokie The Clown. Bereits das Cover verrät, dass im Album nicht gerade lustig zugeht. Mit seinen eigenen Händen erhängt sich der Protagonist und schwebt dadurch im Raum. “You’re Welcome” taucht tief in die Psyche eines Mannes ein, der mit seinen 52 Jahren zu viel erlebt hat, um nicht auch gefrustet zu sein. Diese Platte soll erschrecken und ist sicher ein Stück Vergangenheitsbewältigung.

Das aus zehn Tracks bestehende Album vereint in sich einen Teil der musikalischen Bestenliste: Danny Lohner (Nine Inch Nails, A Perfect Circle) produzierte „You’re Welcome“ und Travis Barker von Blink-182 spielte Schlagzeug auf dem Album. Sogar Dizzy Reed von Guns N‘ Roses steuerte die Keyboards bei. Das wahrscheinlich am besten gehütestete musikalische Geheimnis ist allerdings B.A.Z aus Frankreich, mit dem Fat Mike intensiv für das Album zusammengearbeitet hat. Die Besucher des Jera On Air sollten sich anhand der außergewöhnlichen Interpretation von „The Decline“ noch gut an B.A.Z erinnern. Passenderweise stimmt „Punk Rock Saved My Life“ gegen Ende die Melodie des 20-minütigen Songs „The Decline“ an.

“Ethics turned to instinct, and prim into respect / I grinded 20 Oxy’s and 30 Percocet, I was told that would be more than enough”, singt Fat Mike auf “That Time I Killed My Mom” über die Sterbehilfe für seine Mutter. Geigen und Klavier verwandeln dieses und den Großteil der restlichen Lieder in schwer verdauliche Musik, die sich weder für die Hintergrundbeschallung noch für den bevorstehenden Festival-Sommer eignet.

Bereits der Opener “Bathtub” gibt eine inhaltliche Marschrichtung vor. Darin singt Mike über die Vorstellung, aufzuwachen und die eigene Frau mit einer Drogenüberdosis in der Badewanne vorzufinden. Um drei Uhr in der Nacht nahm er den Song allein in seiner Küche auf. Und so intim klingt er auch. Mikes Stimme ist brüchig, schmerzerfüllt und voller Ausdruck. Die Stimme funktioniert nicht nur auf lauten Punkrocksongs, sie klingt auch auf den bedrückenden Stücken herzergreifend und intensiv.

Fat Mike verzichtet fast gänzlich auf den Sound von NoFX. Stattdessen stülpt er seinen traurigen Geschichten das passend theatralische Klanggewand über. Zwar darf Travis Baker hier und da trommeln und Dizzy Reed von Guns `N´Roses in die Tasten drücken, doch den musikalischen Hauptteil übernimmt der französische Musiker Baz. Auf Mikes Radar erschien dieser 2015 durch eine Symphonie-Version des NoFX-Songs “The Decline”.

Mit “Fuck You All” und “Punk Rock Saved My Life” enthält die Platte dennoch zwei Stücke, die mit Schlagzeug und Gitarre den NoFX-Stil pflegen. Mike sagte schon vor Veröffentlichung, dass die Leute “You‘re Welcome” trotzdem hassen werden. Die Sorge muss er nicht haben, denn dafür ist das Album ein zu faszinierender Seelenstriptease, bei dem zwischen Staunen, Faszination und Betroffenheit schwankt.

https://www.youtube.com/watch?v=fAFtVU1V6QM

https://www.youtube.com/watch?v=DwjNs1NMq7Y

https://fatwreck.com/products/cokie-the-clown

https://www.facebook.com/Cokie-the-Clown-203957376585/