Der erste vom schwedischen Hersteller Urbanears produzierte tragbare Bluetooth-Lautsprecher präsentiert sich in einem minimalistischen, aber vielleicht gerade deswegen auffälligen Design. Dies liegt nicht zuletzt am Tragegriff, der den Ralis zwar äußerst portabel macht, allerdings ihm auch das Ambiente einer stylischen Handtasche verleiht. Auf Spielereien hat Urbanears verzichtet, im Vergleich zu den größeren Brüdern Baggen & Stammen, die wir im letzten Jahr vorgestellt haben, wirkt der neue Lautsprecher zudem moderner und weniger klobig.

An Materialien setzen die Schweden beim Ralis eine Mischung aus Kunststoff und Metall ein, der Kunststoff das Gehäuse bildet und Metall für die Blende der Vorder- und Rückseite dient. Die Verarbeitung des Lautsprechers lässt keine Kritik aufkommen, die verschiedenen Komponenten gehen ohne lückenlos ineinander über, unschöne Kanten sind nicht vorhanden. Die Kunststoffoberfläche des Ralis scheint für Kratzer anfällig zu sein, diese lassen sich jedoch mit einem feuchten Tuch leicht entfernen. Auf der Oberseite sind die Bedienelemente zur Musik- und Lautstärkeregelung angebracht. Diese sitzen fest und haben einen kräftigen Druckpunkt. Die Schaltflächen zum Ein- bzw. Ausschalten sowie zur Versetzung des Lautsprechers in den Pairing-Modus hat Urbanears diese in den unteren Bereich der linken Seitenfläche ausgelagert, etwas verwunderlich. Während die oberen Bedienelemente jederzeit leicht zu erreichen sind, muss der User/ die Userin dann erst zur unteren Seite schauen. An dieser Stelle ist die je nach Betriebszustand weiße oder blaue LED gelegentlich nur schwer zu erkennen, dies fiel uns beim Praxistest in unserem Garten auf, als der Ralis im Gras stand. Strom-, USB- und Klinkenanschluss sind auf der Rückseite hinter einer Schutzklappe angebracht. Der USB-Stecker dient dabei lediglich zum Aufladen externer Geräte, nicht zum Verbinden von Quellen und nur, wenn der Lautsprecher eingeschaltet ist. So kann das Smartphone oder der Audioplayer nicht nur mit dem Lautsprecher gekoppelt, sondern in dieser Zeit auch geladen werden. Dem Einsatz draussen steht nichts im Wege, denn der Ralis ist nach IPX2 vor Tropfwasser geschützt, kann also den einen oder anderen Wasserspritzer vertragen. Mit ins Wasser solltet ihr ihn dennoch nicht nehmen, nicht zuletzt wegen des Umstandes, dass er durch sein Gewicht wie ein Stein untergehen würde. Mit seinem dicken, aus Stoff gefertigten und nicht abnehmbaren Tragegriff unterstreicht der Ralis seine Portabilität. Doch wer jetzt meint, diesen dem Aussehen nach wie eine Handtasche durch die Gegend tragen zu können, wird schnell eines Besseren belehrt: Die fast 3 Kilogramm, auf die es der gerade mal 184 × 195 × 138 mm große Lautsprecher bringt, möchte mit großer Wahrscheinlichkeit niemand für längere Zeit mit sich herumtragen. Von einem zum anderen Ort ja, aber dann sollte er auch dort stehen bleiben.

Klanglich vermag der Ralis mich zu überzeugen. Es ist es erstaunlich, was für ein tieffrequenter und wummernder Bass einem solch kleinen Gehäuse entlockt werden kann, die höhen fallen allerdings in der Grundeinstellung etwas ab.  Dabei deckt der Bluetooth-Lautsprecher ein breites Spektrum ab. Der Tieftöner kann in Verbindung mit den beiden Hochtönern mit der vom Hersteller verlauteten Ausgangsleistung von 20 Watt einen kleineren Raum füllen, auf der anderen Seite jedoch einfach leise im Hintergrund ein paar entspannende Töne von sich geben. Die gute Klangqualität soll nicht zuletzt durch die verwendete Blumlein-Technologie zustande kommen, zudem werden beim Ralis die Töne nicht nur nach vorne, sondern auch nach hinten abgestrahlt.

Urbanears gibt die Laufzeit des Ralis mit bis zu 20 Stunden an, er hält jedoch, je nach Einsatzart schon mal ein paar Stündchen länger. Schade allerdings finde ich, dass sich der Ralis im Leerlauf nicht nach einer bestimmten Zeit abschaltet, um Energie zu sparen. Der Akku des Ralis ist bereits nach zwei Stunden wieder komplett aufgeladen, dies geschieht nicht über den bei portablen Lautsprechern sonst oftmals üblichen USB-Anschluss, sondern über einen normalen Kleingerätestecker.

Alles in allem liefert der Ralis ein sehr gutes und angenehmes Klangbild, das gleichermaßen durch knackige und tiefe Bässe, angenehme Mitten sowie ausgeprägte Höhen gefällt. Die Blumlein-Klangtechnik ist dabei ein interessanter Ansatz, durch die Ausstrahlung nach hinten und das anschließende Reflektieren durch Wände oder Möbel erhält die Ausgabe noch mal mehr Volumen. Dabei kann der Lautsprecher dezent im Hintergrund agieren, sich aber auch mal laut bemerkbar machen. Ich bin überzeugt, dass der Ralis nicht nur bei uns schnell zu einem treuen Begleiter wird, denn überall, wo Musik gehört werden kann, ist er schnell dabei.

Preis 199,- €, erhältlich in Rot, Grau & Blau

www.urbanears.com