Ganze vier Jahre sind seit Release des Vorgängeralbums “The Green Stone” im Jahr 2015 vergangen. Nun kommt mit „Wooh Dang“ bereits das achte Album des Singer-Songwriters. Bei seiner Entstehung verließ er sich auf eine bewährte Ar­­beitsmethode in der Rockmusik: Geh’ ins Grüne und folge geruhsam deinen Eingebungen. Auch der Recordingprozess für „Wooh Dang“ fand unter entschleunigten Bedingungen statt: So wurde das gesamte Album in einem kleinen Raum eines alten schwedischen Farmhauses aus dem 19. Jahrhundert aufgenommen, welches seit vielen Jahren unbewohnt war. Das alte Mobiliar und Interieur inspirierte NORGREN bei seinen Albumaufnahmen – auch ein altes Klavier fand Verwendung. Daniel Norgren mag also immer noch das Ursprüngliche, so wie damals, als er sein erstes Album auf selbst gebauten Instrumenten eingespielt hat. „Da hat es ausgesehen, als wäre 80 Jahre niemand mehr in dem Haus drin gewesen“, sagt Daniel Norgren über sein ungewöhnliches Studio für das neue Album. Er hat analoge Bandmaschinen hineingestellt und so das komplette Album mit ausschließlich analogen Instrumenten live aufgenommen, ohne jegliche digitale Unterstützung.

Es ist deutlich mehr Gelöstheit zu spüren, als auf dem von Balladen dominierten Vorgänger The Green Stone. Beim Instrumental ›Blue Sky Moon‹ denkt man wegen des Zwitscherns im Hintergrund und zarter Synthesizer-Klänge zuerst an Ambient Music. In ‚The Flow‘ nähert er sich Neil Young, inklusive bedrohlich wirkendem Gitarrenaufruhr. Durch ‚Dandelion Time‘ ziehen sich ein prägnanter Groove, Blues-Anteile und etwas Saxofon, wie in einer Bar in New Orleans. ‚Rolling Rolling Rolling‘ zeugt von Southern-Rock-Neigung. Es ist ein wirklich gelungenes Album zwischen Blues und Rock und Folk und Indie und Stones und Bob Dylan und Grateful Dead und was weiß ich. Kann Mensch nur gut finden. Zudem hält er einen Ratschlag bereit, an dem man sich nicht satthören kann: „Use the power in your heart.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Auf Tour war Daniel Norgren mit seinen seltsam rauhen Songs schon mal vor sechs Jahren in Deutschland. Jetzt im Mai kommt er mit dem neuen Album „Wooh Dang“ wieder, allerdings nur für drei Termine in Hamburg, Köln und Berlin im Mai und drei weiteren später im Jahr. Seine Band aus alten Kumpels, mit der er das neue Album gemacht hat, hat er natürlich auch dabei. Außergewöhnlicher Mann, außergewöhnliches Album.

 

19.05.2019 — Hamburg, Deutschland — Übel & Gefährlich

23.05.2019 — Köln, Deutschland — Stadtgarten

24.05.2019 — Berlin, Deutschland — Festsaal

27.07.2019 — Breitenbach am Herzberg, Deutschland — Burg Herzberg Festival

27.08.2019 — München, Deutschland — Ampere

28.08.2019 — Zürich, Schweiz — Mascotte

https://www.youtube.com/watch?v=FRaS1yJGS2M

https://www.youtube.com/watch?v=hEQ84gNyd1A

https://www.facebook.com/Daniel-Norgren-54884290308/