Mit „Escape“, Nina Laurins Debut hing die Messlatte für das nachfolgende Buch sehr hoch, denn „Escape“ ist ein Hammerbuch. Doch mit „Böser als Du denkst“ ein weiteres großartiges Buch vorgelegt. Ihr segmentierter Handlungsaufbau gepaart mit dem frischen und frechen Sprachgebrauch formt sich zu einem angenehmen Wiedererkennungswert.

Eli und Andrea sind Zwillinge, jedoch so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Während Elli, die „Strahlemann“ der Beiden durch Schönheit und Charme offenbar die Leichtigkeit des Seins verkörpert, ist Andrea doch eher introvertiert, von unscheinbaren Äußeren, die graue Maus also. Nachdem ihre Mutter sich von dem gewalttätigen Vater getrennt hat, erleben die Kinder einen merklich sozialen Abstieg. Sie heiratet einen italienischen Möbelkaufmann und zieht mit ihnen in ein Haus am Rande Denvers. Während Eli in der neuen Schule, die sie nach dem Ortswechsel besuchen, sofort allseits beliebt ist und beachtet wird, geht Andrea durch die Hölle. Ihre Klassenkameradinnen mobben sie, verprügeln sie und sie wird zum Gespött der Klasse. Doch sie weiß nicht weshalb. Ihrem Bruder ist sie mehr oder minder hörig. Durch die starke emotionale Bindung zu ihm, verliert sie ihm gegenüber jegliches Wertgefühl. Denn Elis Rolle, die des Sonnyboys, ist nur ein schöner Schein und Andrea kennt sein wahres Ich. Als die Beiden zwölf Jahre alt sind, nimmt das Schicksal eine böse Wende. Ein nächtliches Feuer zerstört das Haus und tötet die Eltern. Obwohl Eli in letzter Sekunde Andrea rettet, wird er beschuldigt, das Feuer in der Absicht, die Eltern zu töten, gelegt zu haben. Eli wird zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Nur langsam erholt sich Andrea von ihren schweren Verletzungen. Sie wird in die Familie eines Kommunalpolitikers aufgenommen, in der sich Andrea wie ein Fremdkörper vorkommt. Die einzige Tochter ist Andreas ärgste Feindin aus der schule. Doch sie macht das Beste daraus. Sie wird Sozialarbeiterin, lernt einen netten und wohlhabenden Mann kennen und beschließt eine gemeinsame Zukunft mit ihm. Bis Eli wieder auftaucht, entlassen. Die Hölle bricht aus, zwei junge Frauen werden ermordet. Die Polizei ist sich zunächst sicher, dass ihr Bruder der Mörder ist. Doch dann wendet sich die Indizienlage plötzlich gegen Andrea. Sie ist sicher, dass ihr Bruder die Morde so hat aussehen lassen, dass der Verdacht auf Andrea fällt. Plötzlich ist sie dem gleichen Horror ausgesetzt, wie in der zeit vor dem Brand. Hilflos der Willkür ihres Bruders ausgeliefert und sie weiß, er hat sie in der Hand. Denn die Abläufe in der Brandnacht haben sich nicht so abgespielt, wie die Polizei annimmt. Andrea weiß es, aber auch Eli weiß es, denn er hat 15 Jahre dafür unschuldig gebüßt. Seine einigen Gedanken sind daher, Rache und Vergeltung. Beide haben sich während der vergangenen 15 Jahre verändert. In Eli ist das böse Tier, das schon immer in ihm schlummerte, erwacht. Und Andrea ist aus dem Schatten ihres Bruders getreten und konnte sich entfalten. Das Duell des Zwillingspaares findet daher mit neu gemischten Karten statt.

Klappenbroschur, Knaur HC
384 S., 14,99 €
ISBN: 978-3-426-65411-8

Nina Laurin, zweisprachige Kanadierin, studierte Creative Writing an der Concordia University in Montreal, wo sie derzeit auch lebt und schreibt. Ihr Debüt “ESCAPE – Wenn die Angst dich einholt” begeisterte Presse und Publikum. Ihre Gedanken über Bücher sind zu lesen unter: thrillerina.wordpress.com und auf Twitter @girlinthetitle.