Norwegens feinster Rock-Export PRISTINE hat ihre brand neue Single ‘Aurora Skies’ veröffentlicht. Seht den offiziellen Visualizer dazu hier: https://youtu.be/W3d449DMW4A
Sänger und Hauptsongschreiberin Heidi Solheim dazu:

“‘Aurora Skies’ is a really special song for me, and one of my absolute favourites on the upcoming album. The song came to me after I’d been home in the north for a while in the darkest winter season. I’m from a very quiet farm with several kilometers to the nearest neighbour. You are completely alone and it is a real therapeutic experience for me, and a great place to write music. This particular time I felt overwhelmed with sadness, as you do some times in life. I felt lost and alone, and couldn’t find my way out. 

When I was a kid I was told that the northern light was magic. It had supernatural powers and could come down and carry you away if it so chose to. So at some point I put on my warmest winter clothes and went outside, looked up into the sky and said to myself “God.. Please let me be hypnotised”. And this became the chorus of the song.”

Behind The Song features…
Seht vol. 4 here: https://youtu.be/xU_GzuMlWso
Seht vol. 3 here: https://youtu.be/UR2AtNyZrq8
Seht vol. 2 hier: https://youtu.be/RDssunAZpD4
Seht vol. 1 hier: https://youtu.be/kCRlz2Cd484
Das Video zur aktuellen Single ‘Cause & Effect’ gibt es hier: https://youtu.be/xPCTMSbACAk
Seht hier außerdem die erste Single, ‘Sinnerman’https://youtu.be/yOgqCsR7SIQ

Das fünfte Album der Norweger PRISTINE bedeutet konsequente Fortentwicklung und Diversifikation zugleich.Heidi Solheim, die aus Tromsö stammende Frontfrau und kreativer Kopf, vereint auf den elf Songs von»Road Back To Ruin« hohe musikalische und textliche Vielfalt – die Band und ihre Stimme liefern dazu den roten Faden.

Der Albumtitel »Road Back To Ruin«entstand, wie Sängerin sagt, aus Frustration. Über gesellschaftliche Zustände, in denen sich Meinungen und Werte in eine bestimmte Richtung verschieben. Die Trennung von bzw. die Furcht vor „den Anderen“, die von einflussreichen Menschen dazu missbraucht wird, mehr Macht zu erlangen. Blindes Misstrauen wird gesät und Mauern werden gebaut – Dinge, die schon mehrfach geschehen sind, und die Gesellschaft scheint nun dennoch wieder mit voller Geschwindigkeit in ebendiese Fallen zu laufen. Die Einstellung von Menschen, wo der Mangel an Edelmut und Empathie in Hass übergeht – dies bereite ihr Angst, so Heidi Solheim. Nicht umsonst lautet der letzte Satz der Album-Credits: “Take care of each other. Be generous, including and kind.”

Aufgenommen wurde »Road Back To Ruin«im Paradiso Studio in Oslo, mit Produzent Øyvind Gundersenund Techniker Christian Engfelt. Das Resultat ist ein authentischer, großer Sound – und PRISTINEs unglaubliche Live-Energie als Momentaufnahme festgehalten. Der Song ‘Sinnerman’ entstand während der 2018er Tournee, eine Abgehnummer und perfekter Albumopener. Der Titeltrack kommt mit Wuchtigkeit und Heaviness daher. Ebenso ‘Blind Spot’, auf dem die Syrierin Racha Rizk ein kurzes arabisches Intro singt, gefolgt von einem mächtigen Riff von Espen Elverum Jacobsen, dem Gitarristen, der die „Geheimwaffe“ beiPRISTINE ausmacht. Am anderen Ende des Spektrums stehen ‘Cause & Effect’, das mit dem 20-köpfigen Streichorchester „The Arctic Philharmonic“ aufgenommen wurde und ein gewisses 007-Feeling verbreitet. Oder das recht untypische, aber wunderbare ‘Your Song’, welches von NEIL YOUNG‘s akustischen Aufnahmen inspiriert ist.

Heidi Solheim und mit ihr Espen Elverum Jacobsen (Gitarre), Gustav Eidsvik (Bass) sowie Ottar Tøllefsen (Schlagzeug) interagieren als Kern der Band facettenreich und mit höchstem gegenseitigem musikalischem Verständnis. Anders Oskal und Hansi Enzensperger steuern als Studiogäste den prägenden Hammond-Sound bei. 2019 werden wir die Norweger bei schweißtreibenden Gigs auch wieder live erleben.

Nach den 2012 und 2013 nur in Norwegen erschienenen Alben »Detoxing« und »No Regret« wurde mit»Reboot« 2016 erstmals auch ein Album außerhalb Pristines Heimat veröffentlicht. Mit »Ninja« erfolgte 2017 die erste weltweite VÖ auf Nuclear Blast, der »Road Back To Ruin« nun nachfolgt. Alle Alben sind digital, auf CD und auf Vinyl erhältlich.

More on »Road Back To Ruin«:
Trailer #1 (recording process): https://youtu.be/TjhCpd9hDhk
Trailer #2 (songwriting): https://youtu.be/vP3I7K0evNA

PRISTINE – „Road Back To Ruin Tour“

03.05.2019 – DE Biberach, Abdera + THE BREW*
04.05.2019 – AT Dornbirn, Spielboden + THE BREW*
05.05.2019 – DE Tuttlingen, Stadthalle + THE BREW*
07.05.2019 – TBA+ THE BREW*
08.05.2019 – DE Chiemgau, Blues Club + THE BREW*
09.05.2019 – DE Augsburg, Spectrum + THE BREW*
10.05.2019 – DE Aschaffenburg, Colos Saal + THE BREW*
11.05.2019 – DE Bensheim, Rex + THE BREW*
13.05.2019 – DE Berlin, Musik & Frieden + NI SALA**
14.05.2019 – DE Kiel, Orange Club + NI SALA**
15.05.2019 – DE Hamburg, Knust + NI SALA**
17.05.2019 – DE Oldenburg, Cadillac + NI SALA**
18.05.2019 – DE Bückeburg, Schraubbar + NI SALA**
19.05.2019 – DE Frankfurt/M., Nachtleben + NI SALA**
20.05.2019 – DE München, Backstage + NI SALA**
21.05.2019 – DE Köln, Yard Club + NI SALA**
23.05.2019 – DE Oberhausen, Zentrum Altenberg + NI SALA**
24.05.2019 – DE Lichtenfels, Paunchy Cats + NI SALA**
25.05.2019 – DE Osnabrück, Westwerk + NI SALA**
21.06.2019 – DE Netphen-Deuz, Freak Valley Festival***
PRISTINE supporting
** PRISTINE headlining
*** PRISTINE only