Seit 2009 erinnert die Stadt Leipzig mit dem Lichtfest alljährlich am 9. November an das Wunder der Friedlichen Revolution, die von der sächsischen Metropole ausging und einen wesentlichen Beitrag zum Mauerfall am 9. November 1989 leistete. Wie in den Jahren zuvor, versammelten sich am 9. November 2018 erneut über 15.000 Menschen auf dem Augustplatz zwischen Gewandhaus und Oper.

Im Auftrag der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) übernahm die ils medientechnik GmbH zum wiederholten Male die Gesamtverantwortung für alle technischen Gewerke. Nachdem ils im Herbst erstmalig eine Großveranstaltung mit dem großformatigen LR28 Line-Array des niederländischen Herstellers Alcons Audio sehr erfolgreich umgesetzt hatte, entschied sich Geschäftsführer Thomas Ils beim Lichtfest erneut für das „große Besteck“.

Beschallt wurde von der vor der Oper platzierten Hauptbühne, auf der eine bewegende Synthese aus Klang, Sprechtheater und Redebeiträgen künstlerisch umgesetzt wurde. Im Fokus der Inszenierung standen in diesem Jahr die Frauen. Die Idee wurde konsequent von der künstlerischen Leitung umgesetzt: Dirigentin Eva Meitner dirigierte das ausschließlich aus Musikerinnen bestehende und zu diesem Anlass gegründete Freie Orchester Leipzig. Gespielt wurden bis auf eine Ausnahme ausschließlich Werke von Komponistinnen. Schauspielerinnen und Zeitzeuginnen vermittelten die weibliche Sicht auf die Ereignisse im Herbst 1989 und die Rolle der Frauen in der Bürgerrechtsbewegung.

Die Performance baute überwiegend auf klassische Live-Musik, die kunstvoll mit verschiedenen Sprachbeiträgen verwoben wurde. Daneben galt es auch zugespielte Musik und vorproduzierten Video-Content zu integrieren. Der Leipziger Veranstaltungstechnik-Spezialist ils medientechnik übernahm die gesamte technische Umsetzung und lieferte alles erforderliche Material an. Daneben übernahm das Team um die Geschäftsführer Thomas und Mario Ils auch die technische Beratung für die Künstler.

Für die Beschallung setzt ils aus Überzeugung auf Alcons Audio. Beim Lichtfest in Leipzig kamen für die Main-PA Hangs aus 2 x 12 Alcons LR28, dem größten Alcons Pro-Ribbon Line-Array-System, zum Einsatz. 20 Alcons BC543 Subwoofer sorgten für die Bassunterstützung. Darüber hinaus setzte ils 12x VR8 für das Monitoring und 8x LR14 Pro-Ribbon Line-Array-Systeme für das Nahfeld ein. 18x Alcons LR18, der kleinere Bruder des LR28, kamen für das Delay zum Einsatz, welches seitlich mit 4x Alcons QR24/110 Line-Source-Systemen erweitert wurde.

„Wir hatten das LR28 jetzt bei zwei Großveranstaltungen im Einsatz, die unterschiedlicher nicht sein könnten“, erläutert Thomas Ils. „Während es beim ersten Projekt um eine Rock/Pop-Beschallung ging, konnten wir das System nun im Klassik-Kontext erleben. Beide Male hat uns das LR28 absolut überzeugt. Das Alcons-System packt uns immer wieder mit seiner detailgetreuen Klangabbildung. Der natürliche, beinahe schon als ‘analytisch’ zu bezeichnende Klang, gepaart mit hoher Sprachverständlichkeit, trifft genau unseren Nerv.“

Auch der Auftraggeber sei mehr als zufrieden gewesen mit dem Gesamteindruck der Performance und mit dem hochauflösenden Klang im Besonderen.

Für den FoH-Mix zeichnete Uwe Biesgen von Creativsound aus Berlin verantwortlich. Das LR28-System wurde von ils medientechnik aus dem Alcons-Rental-Netzwerk „The Ribbon Network“ unkompliziert zugemietet.

Weitere Informationen unter:

www.alconsaudio.com

http://www.ils-medientechnik.de