Muttertag! Tiefgründig, facettenreich und hochgradig spannend spinnt Nele Neuhaus ein meisterhaftes Netz um ein brisantes, soziales Thema, das in der Vergangenheit sträflich vernachlässigt wurde. Heimkinder, die sowohl im Osten wie auch im Westen Deutschlands ohne Lobby jeglicher Willkür ausgeliefert waren.

Das Hofheimer Team der Mordkommission um Pia Sanders und Oliver von Bodenstein wird mit der Klärung der Todesursache eines älteren Mannes beauftragt. Die Zeitungsbotin fand ihn in der Küche seines etwas in die Jahre gekommenen Anwesens in einem kleinen Ort in der Nähe Hofheims.

Da Fremdeinwirkung zunächst nicht ausgeschlossen werden kann, wird das Gelände untersucht.

In einem Hundezwinger finden sie den Hund des Toten, halb verhungert und verdurstet. Der Beton des Hundezwingers weist Buddelspuren auf und daneben befinden sich abgenagte menschliche Knochen. Es stellt sich heraus, dass unter der Betonplatte die sterblichen Überreste von drei Frauenleichen liegen, alle sind in Alufolie gewickelt und werden seit Jahren vermisst. Sie stammen jedoch aus völlig unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Die Obduktion ergibt, dass sie ertränkt und anschließend eingefroren wurden. Auf dem Anwesen hat der Tote mit seiner, ebenfalls als vermisst gemeldeten, Frau jahrzehntelang ein privates Heim betrieben. Bis zu zehn Pflegekinder Brutal, mit sadistischer Pädagogik

(wie Waterboarding oder einsperren in einer Gefriertruhe) fanden über die Jahre hinweg Anwendung. Die „Heimkinder“, die dort aufwuchsen, werden befragt. So erfahren Sanders und von Bodenstein, dass zwei der Pflegegeschwister eine Sonderstellung einnahmen, dies waren der leibliche Enkel des Paares und sein Freund. In einem alten Brunnenschacht auf dem Gelände wird die skelettierte Leiche der sadistischen Ehefrau gefunden. Sie weist eine Schusswunde auf, die einer der auf dem Gelände gefundenen Waffen zugeordnet werden kann. Die gefundenen Waffen gehören dem Enkel, der Karriere gemacht hat und einen großen politischen Einfluss geniest. Immer mehr tote Frauen aus den vergangenen zwanzig Jahren können dem gleichen Täterprofil zugeordnet werden, denn alle wurden in Folie gewickelt, ertränkt, an einem Muttertag getötet und haben mindestens eines ihrer Kinder weggegeben. Dem Team ist klar, dass eines der Pflegekinder der Serienmörder der Frauen sein muss. Die zeit tränkt, denn der Muttertag steht kurz bevor. Doch als Pia Sanders Schwester vermisst wird, deren dunkles Geheimnis es ist, vor 20 Jahren heimlich eine Tochter zur Welt gebracht und zur Adoption freigegeben zu haben, muss alles sehr schnell gehen. Denn nicht nur Sanders Schwester ist in der Gewalt des Killers, auch das Kind wird vermisst.

  • Kriminalroman, Ullstein
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • 560 Seiten, 22,- €
  • ISBN-13 9783550081033

Nele Neuhaus, geboren in Münster / Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihr 2010 erschienener Kriminalroman Schneewittchen muss sterben brachte ihr den großen Durchbruch, heute ist sie die erfolgreichste Krimiautorin Deutschlands. Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und, unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, Unterhaltungsliteratur. Ihre Bücher erscheinen in über 30 Ländern. Vom Polizeipräsidenten Westhessens wurde Nele Neuhaus zur Kriminalhauptkommissarin ehrenhalber ernannt.

» www.neleneuhaus.de