Ein wenig fühlte ich mich erinnert an die Frühzeit der 70er, Creedence Clearwater Revival und andere Country-Rock Bands aus der großen Ära des amerikanischen West-Coast Sounds, als ich das erste Mal in die EP Tempest der kanadischen Band of Rascals (nicht zu verwechseln mit dem Klamottenlabel) reinhörte. Aber es entwickelt sich sehr schnell weiter, die vier Musiker aus dem Cowichan Valley (Vancouver Island) spielen auch herzhaften straighten Rock, sogar eine Akustik-Ballade mit dem Titel “Fell Into The Love With You” kommt vor. Mehrstimmiger Gesang, die Akustische und ein Piano spielen hier die Hauptrolle, selbst wenn sich nach knapp zwei Minuten Spielzeit auch noch der Bass und Percussion hinzugesellen. Dass die Band Of Rascals richtig gut kann, beweist direkt schon der Opener “Holler”, der sich mit der bereits erwähnten adrenalingeladenen Mischung aus Blues, Rock sowie emotionalem Gesang ganz locker-leicht in die Gehörgänge des interessierten Musik-Fans schlängelt. Denn heraus kommt eine Mischung aus elektrisierenden, dickgeschichteten Gitarrenriffs, die sich mit knallenden Drums und gefühlvollen Texten zu einem befreienden Gefühl entfalten.

Charismatischer Gesang, eingängige Gitarrenriffs, Geschichten durch den Bass erzählt und leidenschaftliches Schlagzeugspiel vereinten die Jungs schon in den sieben Songs auf diesem Album (EP) zu einem empfehlens- und hörenswerten Gesamtkunstwerk. Vor allem bringen die vier Musiker aus dem kanadischen Vancouver Island eine schnell um sich greifende Antriebskraft mit, die auch deutlich durch die Lautsprecher zu spüren ist. Ihre Musik atmet, brummt und schiebt.

Einige Stimmen sagen, es sei eine neue Generation nordamerikanischen Rocks, das mag sein, letzten Endes ist “Tempest” eine richtig starke EP geworden, spricht die Sprache des Südstaaten-Blues; kann die Akzente des Rockvokals und des partiellen Rock´n´Rolls aber nicht verbergen. Und soll es auch gar nicht. Denn heraus kommt eine Mischung aus elektrisierenden, dickgeschichteten Gitarrenriffs, die sich mit knallenden Drums und gefühlvollen Texten zu einem befreienden Gefühl entfalten und auf  die auf ein baldige Fortsetzung hoffen lässt.
Die Band of Rascals kommt nächstes Jahr zum ersten Mal nach Europa, eine perfekte Gelegenheit im Westcoast/Country/Rock´n`Roll zu swingen, die Tourdaten:
09/01/2019 Barcelona (Spain), Rocksound
10/01/2019 Valencia (Spain), Loco Club
11/01/2019 Zaragoza (Spain), Rock & Blues
12/01/2019 Madrid (Spain), Fun House
13/01/2019 Bilbao (Spain), Nave 9
16/01/2019 Pontinvrea (Italy), Beer Room
17/01/2019 Italy TBA
18/01/2019 Modena (Italy), Stones Café
19/01/2019 Livigno (Italy), Marco’s Pub
23/01/2019 Bratislava (Slovakia), Muzeum Obchodu
24/01/2019 Fürth (Germany), Kofferfabrik
25/01/2019 Singwitz (Germany), Kesselhaus
26/01/2019 Wredenhagen (Germany), Café Scheune
27/01/2019 Norderstedt (Germany), Musicstar
28/01/2019 Falkenberg (Sweden), Tryckhallen
29/01/2019 Uppsala (Sweden), Klubb Uffe
30/01/2019 Stockholm (Sweden), Southside
31/01/2019 Oslo (Norway), Revolver
01/02/2019 Odense (Denmark), Posten
02/02/2019 Bordesholm (Germany), Savoy
03/02/2019 Weert (Netherlands), De Bosuil
05/02/2019 Schwäbisch Hall (Germany), Anlagencafé
06/02/2019 Frankfurt (Germany), Das Bett
07/02/2019 Luzern (Switzerland), Schüür
08/02/2019 Ebensee (Austria), Kino Ebensee
09/02/2019 Oberentfelden (Switzerland), Böröm Pöm Pöm

Line Up:

Marcus Manhas – Drums, percussion, piano, and vocals

Sam Trainor – Vocals and guitar

Malcom Owen-Flood – Guitar, vocals, and mandolin

Sean Marcy – Bass and vocals

https://www.youtube.com/watch?v=efEvc3B6ea4

https://www.facebook.com/bandofrascals/

https://bandofrascalsmusic.com/