Karen Rose freundschaftliche, herzliche und familiäre Art und Weise, die die Kulisse zu diesem knallharten Thriller bildet, bietet dem Leser/der Leserin einen tröstlichen Gegensatz zum Inhalt an.

Adam Kimble’s letzter Fall liegt fast ein Jahr zurück. Doch hat ihn die Ermordung der kleinen Paula, die er nicht retten konnte, so sehr mitgenommen, dass ihn diese Geschichte in die Alkoholsucht trieb. Er lässt sich eine Auszeit geben, nimmt die Hilfe eines pensionierten Cops an und begibt sich in eine Therapie bei den AAA in Cincinnati. Sein Ziel ist ‚Meredith Fallon‘, eine taffe Kinder- und Jugendpsychologin, der er seit fast einem Jahr aus Scham aus dem Weg geht, seine Liebe zu gestehen. Meredith betreut Kinder und Jugendliche Mädchen, die, aufgrund schweren sexuellen Missbrauchs, orientierungslos und traumatisiert wurden. Mithilfe ihres illustren Freundeskreises gelingt es Merry, ein Haus zu errichten, das den Opfern Schutz und Sicherheit bietet, um einen Neustart ins Leben zu finden. Kurz vor Weihnachten begleitet sie die 18jährige Melaory bei ersten Schritten außerhalb des bewachten und abgeschotteten Hauses. Während eines Kaffeebesuchs werden sie beinahe Opfer eines Anschlags. Ein junger Mann tritt mit gezogener Pistole an ihren Tisch. Er ist sichtlich verzweifelt und beteuert, wie leid es ihm tue. Offensichtlich ist er ferngesteuert. Doch dann geschieht das Unfassbare, der Kopf des Jungens explodiert vor ihren Augen. Aus einem vorbeifahrenden schwarzen SUV werden die tödlichen Schüsse auf ihn abgegeben. Als dann auch noch eine Bombe an dem Opfer gefunden wird, läuten die Alarmglocken bis hinauf in die höchsten Instanzen. In ihrer Verzweiflung ruft Merry Adam Kimble an und bittet ihn um Hilfe. Kimble wird mit den Ermittlungen in diesem Fall beauftragt. Zunächst nimmt die Polizei an, der Anschlag habe Merry gegolten. Sie und ihr Anhang werden deshalb in eine sichere Wohnung verfrachtet. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen und strenger Geheimhaltung nimmt die Anschlagserie auf Merry und Mallory kein Ende. Nach einem misslungenen Kidnapping der beiden kommt etwas Licht in den Fall, denn Mallory hat die Stimme des Entführers wiedererkannt. Er gehört zu einer Gruppe Männer, die sie vergewaltigten, nachdem sie die Polizei um Hilfe bat. Weitere Morde geschehen im Dunstkreis des Geschehens und plötzlich weisen Indizien ausgerechnet auf Zusammenhänge zu der Entführung der kleinen Paula. Adam Kimbles Dämon erwacht erneut. Doch dieses Mal gibt er nicht klein bei. Mit Hilfe seines Teams stellt er sich dem Dämon. Immer deutlicher wird klar, der über Jahre hinweg kleine Mädchen missbraucht, gequält und getötet hat, aus den eigenen Reihen stammt. Aber wie sehr dies seine engste familiäre Hemisphäre betrifft, hätte er sich in seinen schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können. Dank Merediths professioneller Hilfe gelingt es Adam das emotionale Chaos dieser Tragödien zu durchschiffen.

Klappenbroschur, Knaur HC
832 S., 16,99 €
ISBN: 978-3-426-22678-0

Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in vierundzwanzig Sprachen übersetzt worden sind und regelmäßig u.a. auf den Bestseller-Listen der „New York Times”, der „USA Today” und der „Sunday Times” stehen. Für „Des Todes liebste Beute” und „Todesbräute” gewann die Autorin den begehrten RITA-Award. Auch in Deutschland feiert sie seit Jahren große Erfolge. „Todesstoß” stand auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida.