Berlin – Du geliebtes Berlin – Du stinkender Haufen Scheiße, der Du trotz deiner Praktikanten, trotz hipper Szene, die Millionen Touristen aus aller Welt anlockst – doch den Filz aus Korruption, Missmanagement und Vetternwirtschaft nicht verbergen kannst. Eindrucksvoll und der Wirklichkeit sehr nahe gestattet uns Martin Kirst hier einen Blick hinter Berlins „saubere“ Kulissen.

In einem Berliner Bordell wird die Leiche einer Prostituierten gefunden, gefoltert und ausgeweidet. Tony, einer der ermittelnden Beamten der Mordkommission erkennt sofort, dass es sich dabei um seine Gespielin handelt, die er wenige Stunden zuvor nach einem Streit verlassen hatte. Er gerät in Panik, nicht nur wegen den Spuren, die er kurz zuvor beim Mordopfer hinterlassen hatte, sondern auch, weil er korrupt und tief verstrickt im Berliner Milieu einiges mehr zu verbergen hat. Er ermittelt auf eigene Faust und gerät dabei sehr schnell an seine Grenzen.

Kurz zuvor wird David, ein Privatdetektiv, von seinem Chef, einem renommierten Berliner Anwalt, damit beauftragt, nach der 16-jährigen Tochter eines befreundeten Berliner Industriellen zu suchen. Sie wurde entführt und ist trotz Zahlung der Lösegeldsumme nicht wiederaufgetaucht.

Schließlich gerät Hannah, eine junge Frau, in einem Ferienhaus am Rande Berlins mit ihrem fünf Monate alten Baby in die Gewalt eines sadistischen Psychopathen.

Wie gehören diese drei Handlungsstränge zusammen? In gekonnt großartiger Art und Weise löst Martin Kirst diese Rätsel auf und erzeugt dabei den Wunsch nach mehr Geschichten von ihm… Vorsicht Suchtgefahr!

 

  • Thriller, Taschenbuch
  • 400 Seiten, 9,99 €
  • ISBN-13 9783548285375

 

Martin Krist ist das Pseudonym des erfolgreichen Autors Marcel Feige. Geboren 1971, arbeitete er als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften und lebt seit 1998 als Schriftsteller in Berlin