Auch nach fast vierzig Jahren in der Musikbranche erlebe ich immer wieder Überraschungen und entdecke faszinierende neue Konzepte. So auch kürzlich, als ich Shanai von re:loom kennen lernte.

Hinter dem Namen re:loom verbirgt sich ein völlig neues Bandkonzept, es existiert weder eine feste Setliste, noch gibt es ein vorbereitetes Repertoire, nicht einmal festgelegte Songstrukturen sind vorhanden.  Die Musik von re:loom entsteht also immer aus dem Moment und ist frei improvisiert. Allerdings, anders als im Jazz existiert kein vorgegebenes Thema und es stehen auch keine Soli im Vordergrund. Die Songs werden spontan gemeinsam komponiert, dies erfordert eine sehr hohe Aufmerksamkeit und lebendige Interaktion.

Und möglich ist dies natürlich nur mit gestandenen Musikern, die Grundbesetzung der Band besteht aus:

Giacomo Di Benedetto

Der in Florenz, Italien geborene Giacomo Di Benedetto erkennt schon in frühen Jahren seine Liebe zur Musik. Dank eines Stipendiums kam er im Jahre 1992 nach Deutschland und absolviert an der renommierten Folkwang Hochschule der Künste in Essen ein Gesangstudium mit Schwerpunkt Jazzgesang. Dank der außergewöhnlichen Bandbreite seiner Stimme und seines Repertoire Giacomo Di Benedetto wurde er gerne eingeladen, um als Vocalist an unterschiedlichsten CD’s und Live Projekten von Jazz über Pop bis Electronic Lounge Musik mitzuwirken. Er ist Lead Vocalist und Komponist bei der Band Re:loom. Er tritt regelmäßig mit der Band SONIC PEARLS und SONOPHONICS auf, bei Galas und Events oder Musik-Reisen auf der MS EUROPA 1 & 2. Im Laufe seines facettenreichen künstlerischen Wirkens kreuzte sich sein Weg auch mit dem musikalischen Leiter des Circus Roncalli, Georg Pommer. Von ihm wurde zum Beispiel engagiert, als Leadsänger bei den Produktionen „Circus Meets Classic“ und „Vier Jahreszeiten“ mit den Münchener Symphoniker mitzuwirken.

CJ Masou

Mit zwanzig Jahren fing Masou als DJ an und hat sich bis heute zum Ableton Live Artist und Produzenten entwickelt. Durch seine Produktionen ist er auf nun mehr als 100 Compilations weltweit vertreten.  Seine DJ Jobs bringen ihn ständig auf internationale Bühnen.

Über sein eigen gegründetes Label Puuuhh Records veröffentlicht er immer wieder mit unterschiedlichen Projekten. Sein Schwerpunkt liegt als Computer Jockey (CJ) mit Musikern, welchen er durch seine Band re:loom gefestigt hat.

Tobias Philippen

Tobias Philippen hat als Studiomusiker und Live-Keyboarder mit diversen Künstlern gearbeitet, darunter Bosse, Peter Licht, Cosmo Klein, Gregor Meyle und Stefanie Heinzmann. Weiterhin hat er mit Sommerplatte und re:loom zwei eigene Bandprojekte. Seit einigen Jahren ist er zudem verstärkt als Produzent und Mischer tätig, u. a. für Bosse und die Heavytones.

Shanai

Shanai steht seit 1998 professionell auf der Bühne. Ihre musikalischen Wurzeln liegen im R‘n‘B, Soul und im HipHop der 80iger und 90iger Jahre. Vor allem englisch- und türkischsprachiger Musik unterschiedlichster Stilrichtungen gilt ihre musikalische Liebe. So war sie live und im Studio in diversen Projekten zu hören, bspw: LivinGospel (Gospel), Gentleman (Dancehall), Tobias Kremer Big Band & WDR Big Band(Jazz), Philis & Mike (deutschsprachige Kinder-Popmusik), Schäl Sick Brass Band & Global Dance Kulture (Weltmusik), Dennis Lisk (HipHop), Stefanie Heinzmann (Popmusik). Neben authentischem Entertainment machen 14 Jahre Bühnenerfahrung Shanai zu einer zuverlässigen Partnerin für ihre Auftraggeber. Mit einem guten Gespür für Gäste, Atmosphäre und Stimmung einer Veranstaltung passt sie Songs aktiv während eines Auftritts an. Gleichzeitig entscheidet sie ebenso flexibel, ob sie sich als Künstlerin dezent oder präsent gibt – abhängig davon, was Situation und Angemessenheit erfordern. Auf die hohe Qualität von Shanais künstlerischer Leistung sowie ihre unkomplizierte, sympathische Art in der Zusammenarbeit können sich ihre Auftraggeber jederzeit verlassen.

Mit dabei sind in wechselnder Besetzung unter anderem:

Ella Rohwer am Cello, Tobias Weidinger an der Trompete, Reiner Witzel am Saxophon und der Percussionist Max Klaas.

Dadurch kommt das Faszinierende an re:loom zum Tragen, kein Auftritt klingt wie der andere, denn kein Song ist wiederholbar und somit immer ein Unikat. Und das spielt sich wie folgt ab:

CJ Masou gibt einen Impuls in Form von Beats und Samples vor und dies ist das einzige Material, das schon vor dem Konzert existiert. Darauf reagiert Tobias Philippen am Keyboard, die entstehenden Melodien, Akkorde und Basslinien werden wiederum vom CJ aufgenommen, verfremdet und geloopt. Auch Sänger und Sängerin schicken ihre Stimmen durch Loop-Stations sowie Effekte und kreieren so ständig neue Ideen und Sounds. Aus all diesen Elementen entstehen die Songs und wer es einmal miterlebt, wird kaum glauben, dass hier die Musik erst entsteht und nicht schon lange eingeübt wurde. Doch überzeugt Euch selbst:

www.reloom.de

www.facebook.de/reloom.music

https://www.youtube.com/watch?v=HOTeK5lpak0

https://www.youtube.com/watch?v=Sum-phW2Q7Y

https://www.youtube.com/watch?v=FfWZ8cT0FXA

hier gibt es Musik von re:loom:

https://pro.beatport.com/release/__/1674112

und im August haben sie eine Single veröffentlicht:

https://www.facebook.com/events/1732251030364023/